MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Astaxanthin

Bei Astaxanthin handelt es sich um ein äußerst wirkungsvolles und vielseitiges Carotinoid. Wichtigste Quelle neben einigen Pflanzen, Schimmelpilzen oder Bakterien ist die grüne Mikroalge Haematococcus pluvialis, von der aus Astaxanthin in die Nahrungskette gelangt. Es sorgt bei Wassertieren wie Lachs, Krabbe und Co., aber auch bei den Flamingos für ihre rosarote Färbung.
Astaxanthin unterscheidet sich von all den anderen Carotinoiden dadurch, dass es sich überaus effektiv im ganzen Körper ausbreiten kann und auch in der Lage ist, sowohl die Blut-Hirn-Schranke als auch die Blut-Retina-Schranke zu überwinden. So kann es schnell und zuverlässig direkt im Gehirn oder im Auge seine entzündungshemmende und stärkende Wirkung entfalten.
Astaxanthin ist nicht nur ein wertvolles Antioxidans und ein effektiver Radikalfänger, es wirkt auch entzündungshemmend, stärkt die Fruchtbarkeit und das gesamte Immunsystem und hilft bei rascher Ermüdung des Körpers, insbesondere auch der Augen. Eines der besten Stoffe, die die Natur zu bieten hat und zugleich das stärkste Antioxidans weltweit.

Wirkung

  • antioxidativ
  • zellschützend
  • stark entzündungshemmend
  • krebshemmend
  • UV-Schutz
  • wirkt der Hautalterung entgegen
  • blutdruckregulierend
  • konzentrationsstärkend
  • leberstärkend – fördert die Entgiftungsfähigkeit


Anwendung

  • Stoffwechsel: Arthritis, Stress, Konzentrationsschwierigkeiten, Demenz, beugt Zellalterung vor, Zellschutz, bessere Spermienqualität bei Unfruchtbarkeit des Mannes, Testosteronmangel, fördert körperliche Ausdauer, Müdigkeit, Dyspepsie (Oberbauchbeschwerden mit Übelkeit und Magenschmerzen, eventuell durch Helicobacter Pylori), metabolisches Syndrom, erhöhter Blutzuckerspiegel, Diabetes, Gelenkschmerzen, Rheuma, Karpaltunnelsyndrom
  • Augen: stärkt die Sehkraft und beugt der Überanstrengung der Augen vor (Asthenopie), degenerative Augenkrankheiten wie Grauer oder Grüner Star, altersbedingte Makuladegeneration, trockene, gereizte Augen
  • Herz und Kreislauf: Herzkrankheiten, Bluthochdruck, Schlaganfall
  • Haut: natürlicher Sonnenschutz, erhöht den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, Altersflecken, Sommersprossen, Akne
  • Verdauung: Darmbeschwerden, Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn
  • Krebs

Anwendungsarten

Astaxanthin ist in Tabletten- und Kapselform oder als Pulver erhältlich.

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen, Neben- oder Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sind keine bekannt. Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 2 bis 12 mg Astaxanthin. Bei starker Überdosierung können sich Hand- und Fußsohlen leicht orange einfärben – weil sich der Farbstoff in die Haut einlagert. Aber auch dieser Vorgang ist gesundheitlich völlig unbedenklich.

Alternativen zu Astaxanthin

Kosten zu Astaxanthin

Die Preise für Astaxanthinprodukte variieren stark, ein Vergleich lohnt sich. Bitte achten Sie auf reines Astaxanthin ohne Füllstoffe aus natürlichen Quellen und in Bioqualität.

Daten/Fakten zu Astaxanthin

Carotinoide liefern vielen Obst- und Gemüsesorten die kräftigen Farben. Es gibt über 700 verschiedene Arten, die noch nicht annähernd erforscht sind. Astaxanthin ist eines davon. Ohne Astaxanthin würden die Lachse ihren anstrengende Reise gegen den Strom, den sie zum Laichen zurücklegen, niemals bewältigen können. Es versorgt die Tiere mit all der Kraft und dem Durchhaltevermögen, das sie brauchen. Und dies ist beim Menschen genauso wirksam.

Gewinnung

Astaxanthin kann ganzjährig aus der Alge Haematococcus pluvialis gewonnen und schonend weiterverarbeitet werden.

Inhaltsstoffe

Astaxanthin ist der reine Ausgangsstoff. Nahrungsergänzungsmittel mit Astaxanthin werden manchmal mit anderen Algen vermischt angeboten.

Links zu Astaxanthin

Astaxanthin kaufen
http://www.vitaminexpress.org

https://www.feine-algen.de/

http://www.all-bio.de/Nahrungsergaenzung/Anti-Aging/Astin-Natuerliches-Astaxanthin-konv-Anbau.html
http://www.terraelements.de/
Autor: Funk, Silke20.09.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: