MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Johannisbeere

Die Roten und Schwarzen Johannisbeeren, die im Volksmund wegen ihres unangenehmen Geruchs auch Stinkbauch, Wanzenbeere, Schwarze Ribisel oder Ahlbeere genannt werden, verdanken ihren Hauptnamen der Tatsache, dass ihre Beeren um Johannis reifen. Die getrockneten Blätter werden als Tee verwendet. Die Beeren enthalten sehr viel Vitamin C, was sie zu einer ausgezeichneten Wahl bei Erkältungen macht. Zudem haben neuere Forschungen ergeben, dass der hohe Anteil an Gamma-Linolensäure sich sehr gut für die Behandlung von Hautkrankheiten wie zum Beispiel Neurodermitis eignet. Die Johannisbeere wirkt nervenberuhigend, stimmungsaufhellend und stärkt das Immunsystem.

Wirkung

  • nervenberuhigend
  • herzstärkend
  • stoffwechselanregend
  • Immunsystem stärkend
  • schweißtreibend
  • harntreibend
  • entzündungshemmend
  • entgiftend
  • anregend für Leber, Nieren und Blase
  • Juckreiz stillend

Anwendung

  • Erkältungskrankheiten: Schnupfen, Heiserkeit, Halsentzündungen, Vitamin-C-Mangel, Blasenleiden, Harnwegserkrankungen, schwaches Immunsystem
  • Verdauung und Stoffwechsel: Durchfall, Rheuma, Gicht, Migräne, Depressionen, Konzentrationsstörungen, Herzbeschwerden, Ödeme
  • Hautleiden: Insektenstiche, Neurodermitis, Zahnfleischbluten


Anwendungsarten

  • als Tee: Zwei Teelöffel getrocknete Blätter werden mit 200 ml kochendem Wasser übergossen und zehn Minuten ziehen gelassen. Die Tagesmenge beträgt zwei Tassen.
  • als Aufguss zum Gurgeln: Ein bis zwei Teelöffel getrocknete Johannisbeeren werden mit einem viertel Liter kochendem Wasser überbrüht. Nach zehn Minuten wird der Aufguss abgeseiht und etwas abgekühlt verwendet. Gut zum Gurgeln und Mundspülen bei Entzündungen in der Mundhöhle und bei Zahnfleischbluten.
  • als Fruchtsaft: Die frischen Beeren werden mit einer geeigneten Saftzentrifuge entsaftet. Der Saft kann mit Wasser verdünnt werden.
  • frische Blätter: Gegen das lästige Jucken nach einem Mückenstich oder um die Mücken fernzuhalten, wird die Haut mit einer Handvoll frischen Johannisbeerblättern abgerieben.

Gegenanzeigen

Personen mit Ödemen, die durch eine eingeschränkte Herz- oder Nierenfunktion hervorgerufen wurden, sollten Johannisblättertee nicht verwenden; im Zweifel medizinisch abklären lassen. Neben- oder Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sind keine bekannt.

Alternativen zu Johannisbeere

Kosten zu Johannisbeere

  • 100 Gramm geschnittene und getrocknete Johannisbeerblätter aus der Schwarzen Beere sind im Handel für etwa 2,60 €uro zu bekommen. Bei Abnahme eines ganzen Kilos reduziert sich der Preis pro 100 Gramm auf etwa 2,35 Euro.
  • Ein Kilo getrocknete Schwarze Johannisbeeren kosten im Handel etwa 25,00 Euro.

Daten/Fakten zu Johannisbeere

Die Schwarze Johannisbeere mit dem lateinischen Namen Ribes nigrum stammt aus der Familie der Steinbrechgewächse und war urspünglich in Nordasien beheimatet. Sie wird wegen ihres herben bitteren Geschmacks nicht so gerne frisch gegessen. Dabei zählt sie zu den wertvollsten und gesündesten Obstsorten. Rote Johannisbeeren (eine Wildform der Schwarzen Beere) enthalten genau wie die selteneren, aber wohlschmeckenden Weißen Johannisbeeren weniger von all den wertvollen Inhaltsstoffen als die Schwarzen Johannisbeeren. Der ein bis zwei Meter hohe, sommergrüne Strauch mit seinem eigenartigen Geruch besitzt behaarte Jungtriebe und wechselständige, gelappte Blätter. Die Blütezeit von April bis Mai bringt grünlich-weiße traubenförmige Blüten mit fünf Blütenblättern hervor, aus denen die Beeren entstehen. Die Schwarze Johannisbeere mit dem französischen Namen Cassis wächst in Auwäldern, feuchten Gebüschen oder kultiviert im Garten. Cassis ist Bestandteil des berühmten Cocktails "Kir Royal".

Sammelzeit

Zu Heilzwecken werden die Beeren und die Blätter verwendet. Die Früchte werden von Juli bis August geerntet, die Blätter können von Juni bis August gesammelt werden.

Inhaltsstoffe

Ätherisches Öl, Fruchtsäuren, Vitamin C und weitere Vitamine B-Gruppe, Mineralstoffe, Flavonoide, Proanthocyanidine, Anthocyanen, Polyphenole Gamma-Linolensäure, Zucker.

Links zu Johannisbeere

Schwarze Johannisbeere – Rezepte
http://www.chefkoch.de/rs/s0/schwarze+johannisbeeren/Rezepte.html

http://www.kochbar.de/rezepte/schwaarze-johannisbeer.html

http://www.lecker.de/rezepte/johannisbeeren.htm


Johannisbeeren im Garten züchten
http://www.hausgarten.net/obst-obstgarten/beerenobst/schwarze-johannisbeeren.html
http://www.garten.de/pflanzen/nutzpflanzen/johannisbeeren-schneiden-pralle-fruechte-erhalten
Autor: Funk, Silke30.07.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: