MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Wirsing

Dass Wirsing ein leckeres Wintergemüse und Grundlage für feine Kohlgerichte ist, ist den meisten wohl bekannt. Die Anwendung als effektives Heilmittel bei Entzündungen und Schmerzen ist dagegen in ziemliche Vergessenheit geraten. Die Anwendung ist einfach, sodass sie jeder selber nach Bedarf durchführen kann, ohne jedwede Nebenwirkung befürchten zu müssen. Der Kohl, und hierbei allen voran der Wirsing, ist das effektivste und das am stärksten schmerzlindernde Hautentgiftungsmittel bei entzündlichen Prozessen aus der Naturheilkunde. Die Kohlwickel sind seit der Antike eine sehr geschätzte und wirksame Heilmethode.

Wirkung

  • entzündungshemmend
  • schmerzlindernd
  • entgiftend
  • kühlend
  • abschwellend
  • fiebersenkend
  • schweißtreibend

Anwendung

  • Kniebeschwerden
  • Tennisarm
  • Neuralgische Schmerzen
  • Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Halsschmerzen, geschwollene Halsknoten, Ohrenschmerzen
  • Geschwüre
  • Rheuma
  • Gicht

Anwendungsarten

  • als Umschlag: Die Rippen des Wirsingblattes werden mit einem Nudelholz oder einer sauberen Flasche flach gedrückt, damit der Kohlsaft etwas austritt und in die Haut eindringen kann. Anschließend werden die Blätter erwärmt und auf die betroffene Hautstelle aufgelegt oder um die Körperstelle gewickelt. Mit einem Handtuch oder einer Mullbinde fixieren. Die Auflage soll so festgebunden werden, dass sie noch als angenehm empfunden wird und mindestens eine Stunde einwirken. Wenn die Blätter braun werden, soll der Umschlag entfernt werden. Das Ganze nach Bedarf mehrmals täglich wiederholen, bis sich der Erfolg einstellt.

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen, Neben- oder Wechselwirkungen sind keine bekannt.

Alternativen zu Wirsing

Kosten zu Wirsing

Wirsing ist das ganze Jahr über zu saisonalen Preisen überall im Lebensmittelhandel zu bekommen.

Daten/Fakten zu Wirsing

Der Wirsing mit dem botanischen Namen Brassica oleracea ist im Volksmund auch unter dem Namen Welschkohl, Welschkraut, schweizerdeutsch Wirz oder in Österreich als Kohl bekannt. Er stellt eine Variation des Gemüsekohls dar, besitzt kraus gewellte Blätter und stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. In Deutschland wird er seit dem 18. Jahrhundert angebaut.

Sammelzeit

Die verschiedenen Kohlsorten werden, je nach Anbauzeit, in frühen, mittleren und späten Anbau eingeteilt. So ist der Wirsing im Handel das ganze Jahr über als Früh-, Sommer- Herbst- oder Winterkohl erhältlich.

Inhaltsstoffe

Proteine, Senfölglykoside, Chlorophyll, Fette, Eisen, Phosphor, Carotine, mehrere B-Vitamine, Vitamin C.

Links zu Wirsing

Wirsing in der Küche
http://www.chefkoch.de/rs/s0/wirsing/Rezepte.html

http://www.essen-und-trinken.de/wirsing


Umschläge mit Wirsingkohl
http://www.dvmb-forum.de/showthread.php?10505-Mit-Wirsingkohl-gegen-Entz%FCndung
http://www.patientenfragen.net/alternativmedizin/weisskohlumschlaege-t26718.html
Autor: Funk, Silke18.10.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: