MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Herzgespann

Das Echte Herzgespann, das im Volksmund unter anderem auch Löwenschwanz, Bärenschweif, Wolfstrapp oder Herzheil genannt wird, gilt zwar als alte Heilpflanze, wurde aber erst im Mittelalter als Heilkraut für das Herz entdeckt. Sein Hauptanwendungsgebiet sind nervöse Herzleiden. Herzgespann wird in mehreren Fertigpräparaten und herzwirksamen Teemischungen verwendet. Auch in der Homöopathie und in der Textilfertigung hat es seinen festen Platz. Mit dem Heilkraut werden Wolle und Textilien dunkelgrün eingefärbt.

Wirkung

  • beruhigend
  • herzstärkend
  • krampflösend
  • blutdrucksenkend
  • durchblutungsfördernd
  • wehenfördernd

Anwendung


Anwendungsarten

  • als Tee: Zwei Teelöffel Herzgespannkraut werden mit einem viertel Liter kochendem Wasser übergossen und zehn Minuten ziehen gelassen; abseihen und in kleinen Schlucken trinken. Die Tagesmenge beträgt ein bis drei Tassen täglich.
  • als Tinktur: Das zerkleinerte Kraut wird in ein verschließbares Gefäß gefüllt und mit 40%igem Weingeist oder Doppelkorn übergossen, bis alle Pflanzenteile bedeckt sind. Das Gefäß verschließen und an einem warmen Ort vier bis sechs Wochen stehen lassen, dabei immer wieder mal kräftig durchschütteln. Anschließend abseihen und in eine dunkle Flasche abfüllen. Von dieser Tinktur werden täglich ein bis dreimal zehn bis 50 Tropfen eingenommen, nach Bedarf kann die Tinktur auch mit Wasser verdünnt werden.
  • in der Homöopathie: Hier wird der Leonurus cardiaca als Urtinktur oder als D1, D2 oder D3er Potenz verwendet.
  • als Fertigarznei: Im Handel sind Kapseln, Fertigteemischungen oder Tinkturen erhältlich.

Gegenanzeigen

Herzgespann ist in größeren Mengen giftig, deshalb sollte die Anwendung im Zweifelsfalle medizinisch abgeklärt werden. Für Schwangere und Stillende sowie für Kleinkinder ist Herzgespann nicht geeignet.

Alternativen zu Herzgespann

Kosten zu Herzgespann

100 Gramm geschnittenes Herzgespannkraut sind im Handel für etwa 2,40 Euro zu haben. Bei Abnahme eines ganzen Kilos reduziert sich der Preis pro 100 Gramm auf etwa 2,20 Euro.

Daten/Fakten zu Herzgespann

Das Echte Herzgespann mit dem lateinischen Namen Leonurus cardiaca stammt aus der Familie der Lippenblütler und ist in Europa, Vorder- und Mittelasien anzutreffen. Früher oft als Zierpflanze in Bauerngärten zu finden, wächst sie heute, wenn auch rar, auf Ödland, an Wegrändern, Mauern, Zäunen und Gebüschen auf feuchten, nährstoffreichen Böden. Die ein- bis mehrjährige krautige Pflanze besitzt hohle, rötlich-violette, verzweigte und behaarte Stängel, die bis zu 1,20 Meter groß werden. Die gegenständigen, gestielten Blätter sind gezahnt und in 3-7 Lappen geteilt. Blütezeit ist von Juni bis September, die Lippenblüten wachsen in Quirlen in den Achseln der oberen Blätter. Der Artname Cardiaca bedeutet ursprünglich aus dem Griechischen kommend, "Herzkrankheit". Als Gewürz findet es in der Küche zum Würzen von Linsen- oder Erbsensuppen Verwendung. Heute steht die Pflanze, da sie selten geworden ist, unter Naturschutz.

Sammelzeit

Gesammelt werden die oberen Pflanzenteile während der Blütezeit zwischen Juni und September.

Inhaltsstoffe

Alkaloide, organische Säuren, Flavonoide, Saponine, Harz, Gerbstoffe, Kalium, Kalzium, Vitamine A, C und E, Glykoside, Zucker.

Links zu Herzgespann

Leonurus cardiaca – Botanik und Pflege
http://www.pflanzenreich.com/leonurus-cardiaca-echtes-herzgespann-loewenschwanz.html
http://www.naturbauerngarten.de/bob/bauerngarten/1/bpd/Herzgespannkraut:_Leonurus_cardiaca__Echtes_Herzgespann/820.html
Autor: Funk, Silke15.06.2018

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: