MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Chlorella

Die einzellige Mikroalge Chlorella ist eine der am besten erforschte Alge überhaupt. Sie ist durch ihren hohen Chlorophyllgehalt und ihrer reichen Wirkstoffbreite ein wahres Superfood unter den Nahrungsergänzungsmitteln. Chlorella wirkt besonders stark entgiftend, sorgt für eine gesunde Darmflora, liefert hochwertiges Eiweiß, stärkt das Immunsystem und fördert Blutbildung und Wundheilung. Sehr zu empfehlen!

Wirkung

  • entgiftend, Toxine aus Schwermetallen bindend
  • antimikrobiell (gegen Viren, Pilze und Bakterien)
  • immunstimulierend, Steigerung der Killerzellen
  • stärkend, beugt Mangelerscheinungen vor
  • verdauungsfördernd
  • antioxidativ
  • blutzuckerregulierend
  • blutreinigend
  • blutbildend
  • wundheilend
  • geruchshemmend

Anwendung

Die Anwendungsbereiche der Chlorella-Alge sind schier unendlich, weil sich Entgiftung und Versorgung mit lebenswichtigen Stoffen auf den gesamten Organismus auswirken:
Asthma, Allergien, Schutz für Gehirn und Nervensystem, Steigerung der weißen Blutkörperchen, Stabilisierung des Hormonhaushalts, Geschwüre, Wundheilung, Müdigkeit, Erschöpfung, Rekonvaleszenz, Vorbeugung und Beseitigung von Körpergeruch, PMS, unregelmäßiger Zyklus, Ödeme, Krebsvorbeugung, Leberkrebs, gesunder PH-Wert im Darm, Konzentrationsprobleme, Diabetes, übermäßiger Stress, Fibromyalgie, Anämie, Bluthochdruck

Anwendungsarten

Chlorellaalgen sind als Pulver oder als Presslinge im Handel zu bekommen. Es ist ratsam, auf höchste Bioqualität zu achten, um dem Kauf verunreinigter Produkte vorzubeugen. Das Pulver kann in Smoothies, Getränke oder Müsli und Suppen eingerührt werden.

Gegenanzeigen

Da Chlorella sehr viel Vitamin K enthält, könnte es mit blutverdünnenden Medikamenten eine Wechselwirkung eingehen. Personen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, sollten deshalb die Einnahme von Chlorella vorher medizinisch abklären. Zu Beginn der Einnahme kann es zudem zu Entgiftungswirkungen im Körper kommen, die fälschlicherweise als Unverträglichkeiten oder Nebenwirkungen gedeutet werden. Dabei handelt es sich lediglich um ein erstes Lösen von Giftstoffen, das sich in leichten Magen-Darm-Störungen wie Durchfall, leichten Magenkrämpfen, Übelkeit oder Blähungen äußern kann. Wenn diese Symptome auftreten, hilft es, die Dosis zu reduzieren und langsam wieder zu steigern. Normalerweise sind diese Unpässlichkeiten nach wenigen Tagen verschwunden.

Alternativen zu Chlorella

Kosten zu Chlorella

Die Preise für Presslinge und Pulver variieren, abhängig von Menge und Qualität, im Handel sehr stark, sodass hier keine einheitlichen Preise genannt werden können. Vergleichen lohnt sich also!

Daten/Fakten zu Chlorella

Von der Chlorellaalge sind bislang 24 verschiedene Arten bekannt, von denen die Chlorella vulgaris am häufigsten als Nahrungsergänzung angeboten wird. Die Chlorella-Alge besitzt einen Zellkern und Zellorganellen, das sie den Pflanzen näher stehen lässt als die Blaualgen (Cyanobakterien), die keinen Zellkern aufweisen. Die Süßwasser-Grünalge gedeiht in Tümpeln und Teichen.
Chlorella enthält zudem einen natürlichen Wachstumsfaktor, Chlorella Growth Factor – oder kurz C.G.F genannt – der aus Aminosäuren, Nukleinsäuren und Proteinen in konzentrierter Form besteht. Er sorgt für ein natürliches Wachstum des Organismus und wirkt zudem stark entgiftend, da er Schwermetalle und Pestizide bindet. Dies ist bei Amalgamfüllungen in den Zähnen sehr empfehlenswert, da hier Quecksilber austreten kann und so den Körper vergiftet. In Kombination mit dem ebenso Gift ausleitenden Koriander ergibt sich ein hervorragendes Entgiftungsmittel. Chlorella besitzt eine satte, dunkelgrüne Farbe und besitzt den typischen, leichten Algengeruch.

Sammelzeit

Chlorella ist eine der am schnellsten wachsenden Pflanzen der Welt. Deshalb wird sie das ganze Jahr über gezüchtet und geerntet und ist jederzeit als Fertigpräparat im Handel verfügbar.

Inhaltsstoffe

60 % bis 70 % hochwertigstes, für den menschlichen Körper sehr gut aufnehmbares Eiweiß, alle acht essenziellen Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe, darunter Cholrellin und Sporopollenin, Chlorophyll, Enzyme, Vitamine C, B 1, B 2, B 3, B 5, B 6, B 7, B 9, B 12, E, K, Beta-Karotin, Magnesium, Eisen, Zink, Kalzium, Kupfer, Phosphor, Selen, C.G.F. (Chlorella Growth Factor).

Links zu Chlorella

Chlorella in der Küche verwenden
http://www.keimling.de/roh-und-naturkost/smoothie-rezepte
https://rohspirit.de/rohkost-rezepte/superfoods/spirulina-chlorella-afa-algen/
http://www.krautrausch.de/krautrauschblog/chlorella-smoothie/
http://www.elbsprint.de/superfoods-zum-abnehmen-fettabbau-und-muskelaufbau-rezepte/
http://www.algomed.de/index.php?op=wissenswertes_rezepte
Autor: Funk, Silke01.07.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: