Therapien - Nieren & Harnwege

Hier finden Sie Informationen zu den wichtigsten Therapien zu den Themen Nieren und Harnwege. Details zu Methoden, Alternativen und Kosten. Nutzen Sie auch die Inhaltssuche für einen bestimmten Suchbegriff.
BirkenblätterDie Birke, die im Volksmund auch Hängebirke, Hexenbesen, Moorbirke, Maibaum oder Frühlingsbaum genannt wird, ist ein typischer Baum des Nordens. Sie wächst nicht nur in gemäßigten Breiten, sondern bis hoch in den Norden der skandinavischen Länder. Im ... mehr
BrennesselFast jeder kennt die Brennnessel, die bei Kontakt sofort ein unangenehmes Brennen auf der Haut auslöst. Deshalb wird sie gerne gemieden, obwohl sie alle Beachtung verdient hätte. Die Brennnessel ist nämlich die beste blutreinigende und zugleich blutbildende ... mehr
Das unscheinbare kahle Bruchkraut, das im Volksmund unter anderem auch Harnkraut, Kuckucksseife, Nierenkraut oder Tausendkorn genannt wird, ist häufig Bestandteil harntreibender Teemischungen. Sein Hauptanwendungsgebiet sind alle Erkrankungen der Harnwege. ... mehr
BärentraubeDie Bärentraube besitzt durch das enthaltene antibiotisch wirkende Arbutin eine stark entzündungshemmende Wirkung. Deshalb haben unsere Vorfahren die Blätter gerne auf offene Wunden gelegt, um die Heilung zu beschleunigen. Ihr Haupteinsatzgebiet ist jedoch der ... mehr
BärlappDer Bärlapp entfaltet seine Hauptwirkung bei Blasenentzündungen, bei Hautleiden und Stoffwechselerkrankungen. Wirkung Heilwirkung entfalten sowohl die Sporen als auch das Kraut (Achtung: leicht giftig!) selbst. Beides gilt als: harntreibend ... mehr
Dialyse (Blutwäsche)Dialyse bedeutet übersetzt „Auflösung“ und ist ein Verfahren zur Blutreinigung, wenn die Nieren des Menschen nicht mehr ausreichend funktionieren (akutes oder chronisches Nierenversagen). Die Aufgabe der Niere ist es, Abfallstoffe aus dem Blut zu filtern und ... mehr
EisenkrautDer Name Eisenkraut kommt von seinem Einsatz bei Verwundungen durch eiserne Waffen in der Antike. Heute ist das Eisenkraut weniger bekannt, zu Unrecht, denn neueste pharmakologische Untersuchungen bestätigen die guten wundheilenden Eigenschaften. Daneben kann ... mehr
Die Esche oder Gemeine Esche, die im Volksmund unter anderem auch Geisbaum, Wundbaum oder Oesch genannt wird, wurde bereits im zwölften Jahrhundert von Hildegard von Bingen als "Medizinbaum" bezeichnet. Auch heute noch bietet diese Pflanze wertvolle Heilstoffe ... mehr
Die Gerste wird seit Jahrtausenden vom Menschen als Nahrungs- und Heilpflanze verwendet, da sie von allen Getreidesorten durch ihre kurze Vegetationszeit die meisten Mineralien enthält. Sie wird als Gerstenschleim als klassisches Diätheilmittel eingesetzt. Das ... mehr
GoldruteDiese seit dem Altertum bekannte Heilpflanze gilt als eines der besten Nieren- und Blasenmittel in der Naturheilkunde. Die Pflanze erfreut im Spätherbst an Waldränder, Wassergräben, abgeholzten Waldplätzen und Böschungen mit einem üppig leuchtenden Gelb ihrer ... mehr
Die Hagebutte, die im Volksmund unter anderem auch Hundsrose, Heckenrose, Schlafdorn oder Rosenbeere bezeichnet wird, ist eine wertvolle Herbstfrucht, denn sie enthält fünfmal so viel Vitamin C wie Zitronen . Sie ist deshalb vorzüglich zur Stärkung des ... mehr
Der Gewöhnliche Hauhechel, der im Volksmund unter anderem auch Harnkraut, Stachelkraut, Steinwurzel oder Ochsenbrech genannt wird, wird traditionell zur Unterstützung der Ausscheidungsfunktion der Niere verwendet. Die Inhaltsstoffe der Wurzel und der Blüten ... mehr
Homöopathie - Anwendung und WirksamkeitFast alle Homöopathieformen arbeiten nach dem sogenannten "Ähnlichkeitsprinzip". Es geht davon aus, dass der Einsatz homöopathischer Mittel bei gesunden Menschen zu Auffälligkeiten führt, die bei daran Erkrankten Heilung bewirken. Ein Beispiel: Verursachte ein ... mehr
JohanniskrautDas Johanniskraut wurde bereits vor über 2000 Jahren als Mittel gegen somatische und psychische Leiden eingesetzt. Es ist das bewährteste pflanzliche Antidepressivum. Als eine bekannte typische Mitsommerheilpflanze hat sie ihren Namen vom Johanni-Tag am 24. ... mehr
Die Kartoffel, die im Volksmund unter anderem auch Potacken, Erdapfel, Grundbirn oder Krumbern genannt wird, ist nicht nur ein gesundes Gemüse und für viele Menschen dieser Erde ein Hauptnahrungsmittel – ihre wertvollen Inhaltsstoffe machen sie auch in der ... mehr
Die Gartenkresse, die im Volksmund unter anderem auch Pfefferkraut, Kerschel oder Sterkers genannt wird, ist bei uns vor allem als würzige Dekoration für Salate, kalte Platten oder auch frisch geschnitten auf ein Butterbrot beliebt. Doch dass die Gartenkresse ... mehr
KürbissamenVor etwa 400 Jahren kam der Kürbis aus Amerika nach Europa. Seitdem hat er einen festen Platz sowohl in der Heilkunde als auch in unseren Gärten und Küchen. Als Heilpflanze wird der Kürbis, der im Volksmund auch Plumpers, Kerwes, Plutzer oder Ölkürbis genannt ... mehr
L-Arginin oder einfach Arginin ist eine semiessenzielle Aminosäure der besonderen Art. Semiessenziell bedeutet, dass sie unser Körper durchaus selbst herstellen kann, aber nicht immer in ausreichender Menge. In Wachstumsphasen bei Kindern oder in physischen ... mehr
LasertherapieDie Laserbehandlung ist eine Therapie mit hochenergetischem Laserlicht. Physikalische Eigenschaften bestimmen die Wirkung im Körpergewebe. Mit Lasergeräten hoher Intensität lässt sich Gewebe schneiden, abtragen oder veröden. Daneben hat die Lasertherapie ... mehr
Der Liebstöckel, der den meisten unter dem Namen "Maggikraut" bekannt ist, aber auch Gebärmutterwurzel, Badekraut oder Sauerkrautwurzel genannt wird, hat sein Hauptanwendungsgebiet in der Volksheilkunde als Verdauungshelfer, als entwässerndes Mittel für den ... mehr
MaisDass der Mais ( Zea Mays ) eine Heilpflanze ist, ist gemeinhin wohl wenig bekannt. Es geht bei der heilkräftigen Wirkung auch nicht um den Maiskolben selbst, sondern um die zur Blütezeit aus den Blattscheiden fadenförmig heraushängenden Maishaare ( Maydis ... mehr
Der Meerrettich, der im Volksmund unter anderem auch Bauernsenf, Fleischkraut, Kren oder Rachenputzer genannt wird, ist nicht nur in der Küche zur Verfeinerung von Fleisch- oder Fischgerichten geeignet, sondern sollte als Heilpflanze in keiner Hausapotheke ... mehr
Methylsulfonylmethan oder Dimethylsufon – kurz MSM – rückt immer mehr in das Zentrum des Interesses, da es Schmerzen lindern kann und Entzündungen lindert. Es reduziert den Schmerzmittelbedarf von Patienten und ermöglicht ihnen, schmerzfrei zu leben – und dies ... mehr
Die Petersilie, die im Volksmund auch Bittersilge, Bockskraut, Peterle oder Stehsalat genannt wird, ist neben dem Schnittlauch das bekannteste und beliebteste Gewürzkraut der deutschen Küche. Es gibt sie sowohl mit den glatten als auch mit den krausen Blättern ... mehr
SauerkleeKaum eine andere Pflanze erträgt tieferen Schatten als der Waldsauerklee. Überall in humusreichen Laub- und Nadelwäldern bedeckt er mit seinen hellgrünen Blättern und den zarten, weißen Blüten teppichartig den Waldboden. Im Volksmund wird er auch Hasenklee, ... mehr
Die Schisandra-Beere stammt aus China und wird dort seit Jahrtausenden gegen Alterserscheinungen, Leberschwäche, zur Stärkung der Libido und bei vielen anderen Gesundheitsbeschwerden eingesetzt. Die Chinabeere, die die Lebensenergie Qi steigert, vereint in ... mehr
Der Schwarzkümmel, der im Volksmund auch unter den Namen Schwarzer oder Römischer bekannt ist, gilt aufgrund seiner hervorragenden Bandbreite an wertvollen Inhaltsstoffen als bewährtes Allheilmittel gegen eine Vielzahl von Erkrankungen. Zahlreiche Studien ... mehr
Der Spargel ist als Edelgemüse auch unter dem Namen Korallenkraut, Schwamwurz oder Sparsich bekannt. Er wirkt entgiftend und entschlackend und wird als Vorbeugung gegen Harn- oder Nierengries eingesetzt. Volksheilkundlich steht er auch bei Rheuma, und ... mehr
Gelbe-TaubnesselDie Taubnessel, mit anderen Namen auch als Bienensaug, Blumennessel, Kuckucksnessel oder nach Hildegard von Bingen auch "Kraut der lächelnden Mutter" genannt, ist eine hervorragende Heilpflanze, die vor allem in der Frauenheilkunde, bei Blasen- und ... mehr
WacholderbeerenDie Wacholderbeeren sind seit jeher für ihre verdauungsfördernde Wirkung bekannt. Durch ihre ätherischen Öle reizen sie bei Einnahme die Magenschleimhaut und fördern so die Produktion von Magensäften. Dadurch werden gelöst, der Appetit gesteigert und die ... mehr
Es sind verschiedene heimische Weidenarten – wie beispielsweise die Silberweide, die Purpurweide oder die Reifweide –, die uns die heilwirksame Weidenrinde liefern. Diese enthält Salicylverbindungen, das Salicin, das in synthetischer Form im Arzneimittel ... mehr
Weidenröschen-kleinblütigDas Weidenröschen mit seinen 20 Unterarten stammt aus der Familie der Nachtkerzengewächse und ist in ganz Europa anzutreffen. Im Volksmund wird es auch als Feuerkraut, Waldröschen, Antinskraut oder Froweblüemeli bezeichnet. In den letzten Jahren wurde die ... mehr
Weizengras enthält über 100 verschiedene Wirkstoffe, darunter ein Vielfaches mehr an Eisen und Vitamin E als Spinat, wesentlich mehr Kalzium als Milch, fünf Mal mehr Magnesium als Bananen und fünfzig Mal mehr Vitamin C als Orangen. Weizengras ist eines der ... mehr
Yacon ist eine Verwandte des Topinambur und bei uns in Europa noch wenig bekannt. Die Knolle der Yacon-Pflanze liefert durch ihre außergewöhnliche Fruktosezusammensetzung nicht nur eine sehr gesunde Süßkraft, sondern sorgt ebenso als Präbiotikum für eine ... mehr

Artikel zum Thema Nieren und Harnwege

Wie funktioniert eine Dialyse

Wenn die menschlichen Nieren nicht mehr im Stande sind, Abfallstoffe und Flüssigkeiten aus dem Körper auszuscheiden, ist eine Dialysebehandlung notwendig. Sie hat zudem die Aufgabe, den Organismus ...

Vater an Depressionen von Teens beteiligt

Schon länger ist bekannt, dass sich mütterliche Depressionen auch auf die Stimmung ihrer Kinder im Teenager auswirken. Doch auch die mentale Verfassung von Vätern kann ihre Spuren hinterlassen, nicht weniger als ...

Koffein hilft Nierenpatienten

Menschen mit chronischer Niereninsuffizienz sollten vielleicht häufiger ein oder zwei Tassen Kaffee mehr am Tag trinken. In einer Studie wiesen Patienten mit dem höchsten Koffeinkonsum die größten ...

Schwangerschaft: Alkohol kann immer schaden

Alkoholkonsum in der Schwangerschaft kann in jeder Menge dem Nachwuchs schaden, so britische Wissenschaftler. Auch wenig oder moderater Alkoholkonsum sollten schwangere Frauen unbedingt vermeiden ...

Geburtssaison beeinflusst Depressionsrisiko

Depressionen bei Müttern nach einer Geburt werden offenbar von der Saison beeinflusst, in der das Kind geboren wurde. Bei Geburten in Sommer und Herbst besteht einer Studie zufolge ein ...

Schamgefühle hindern an Behandlung

Über Hämorrhoiden, Herpes, Verstopfung oder Inkontinenz redet kaum jemand gerne. Viele Menschen suchen sich deshalb auch keine Hilfe, wenn sie sich ihrer Gesundheitsstörung schämen ...

Marathonlauf geht auf die Nieren

Wer einen Marathon läuft, belastet seine Nieren stark, ergab eine aktuelle Studie. Untersuchungen zeigten, dass die meisten Läufer bereits die Kriterien des Frühstadiums eines akuten Niereversagens erfüllen ...

Scheidenbakterium fördert Harnwegsinfekte

Besonders sexuell aktive Frauen neigen zu wiederholten Harnwegsinfektionen. Meist sind Darmbakterien die Ursache. Bakterien aus der Scheide aber könnten den Weg bereiten und zu gefährlichen ...

Senioren: Weniger Salz für ruhigere Nächte

Ist bei älteren Menschen der Nachtschlaf durch häufige Toilettengänge gestört, kann es helfen, den Salzkonsum zu reduzieren. Zu diesem Ergebnis kommen japanische Forscher ...

Proteinmangel setzt Nieren zu

Bei chronischer Niereninsuffizienz ist die Filterfunktion der Nieren je nach Schwere der Nierenschwäche unterschiedich stark eingeschränkt. Forscher identifizierten jetzt ein Protein ...

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: