MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Koriander

Der Koriander, der im Volksmund unter anderem auch Hochzeitskügelchen, Wanzenkraut, chinesische/indische/asiatische/arabische Petersilie oder Schwindelkorn genannt wird, ist mit Anis, Fenchel und Kümmel verwandt. So ist es nicht verwunderlich, dass der Koriander durch die enthaltenen ätherischen Öle sein Hauptanwendungsgebiet in der Stärkung der Verdauung hat. Die Korianderfrüchte werden auch zur Likörherstellung, in der Parfümindustrie, als aromatisches Küchengewürz oder zur Geschmacksverbesserung schlecht schmeckender Arzneimittel verwendet.

Wirkung

  • antibakteriell
  • verdauungsfördernd
  • appetitfördernd
  • blähungslösend
  • krampflösend
  • pilztötend
  • milchbildend

Anwendung


Anwendungsarten

  • als Tee: 1. Zwei Teelöffel Korianderblätter werden mit einem viertel Liter kochendem Wasser übergossen und zehn Minuten ziehen gelassen. Anschließend abseihen und ein bis drei Tassen täglich davon trinken. 2. Für einen Tee aus Koriandersamen werden diese zuerst in einem Mörser zerstoßen. Zwei Teelöffel Samen werden mit einem viertel Liter kaltem Wasser auf dem Herd aufgesetzt und zum Kochen gebracht. Wegziehen und noch zehn Minuten ziehen lassen, dann abseihen und ebenfalls ein bis drei Tassen täglich trinken.
  • als Tinktur: Zerstoßene Koriandersamen und/oder klein geschnittenes Korianderkraut werden in ein verschließbares Gefäß gefüllt und mit 40%igem Weingeist oder Doppelkorn aufgegossen, bis alle Pflanzenteile bedeckt sind; verschließen und bei Zimmertemperatur vier Wochen stehen lassen, immer wieder mal gut durchschütteln. Anschließend abseihen und in eine dunkle Flasche abfüllen. Täglich werden hiervon 10-50 Tropfen eingenommen, nach Bedarf auch mit etwas Wasser verdünnt.
  • als Koriander-Honig: zerstoßene Koriandersamen mit Honig vermischen und als Hustensirup verwenden.
  • als Küchengewürz: In der Küche finden sowohl die frischen Blätter als auch die Samen Verwendung. Er dient zum Würzen von Brot, Kohl- und Bohnengerichten und Gemüsesuppen. Koriander ist ein Bestandteil der Curry-Gewürzmischung.

Gegenanzeigen

Koriander sollte bei Säuglingen und Kleinkindern und ebenso bei Asthmakranken nicht im Bereich von Mund und Nase angewendet werden, da die enthaltenen ätherischen Öle Atemnot auslösen können. Neben- oder Wechselwirkungen sind keine bekannt.

Alternativen zu Koriander

Kosten zu Koriander

  • 100 Gramm getrocknete und klein geschnittene Korianderblätter für die Teezubereitung sind im Handel ab etwa 3,20 Euro zu bekommen, wobei die Preis stark variieren. Vergleichen lohnt sich!
  • Koriandersamen gibt es in jedem gut sortierten Kräuterregal zu finden. 100 Gramm ganze Samen liegen hierbei bei etwa 2,00 Euro. Auch gemahlen als Fertiggewürz ist er dort zu finden.

Daten/Fakten zu Koriander

Der Koriander mit dem lateinischen Namen Coriandrum sativum stammt aus der Familie der Doldenblütler und wurde bereits vor 3000 Jahren, besonders von den Römern und Ägyptern, verwendet. Die würzigen Korianderfrüchte waren in Indien eine beliebte Zutat zu Liebesgetränken, um Libido und Kreislauf anzuregen. Bei dieser Heil- und Gewürzpflanze handelt es sich um ein einjähriges, 30 bis 60 cm hohes Kraut mit aufrechtem, fein gerilltem Stängel. Die unangenehm riechenden Blätter sind zwei- bis dreifach gefiedert und stehen wechselständig. Die weiß bis zartrosa farbenen Blüten erscheinen im Juni und Juli und stehen in Dolden zusammen. Der Koriander wurde aus Westasien zu uns gebracht und benötigt einen nährstoffreichen, aber humusarmen Lehm- oder Lössboden.

Sammelzeit

Verwendet werden die Blätter des Korianders und die Samen, die eigentlich die Früchte darstellen. Die Blätter können ganzjährig geerntet werden, die Erntezeit der Früchte ist von Juli bis September.

Inhaltsstoffe

Ätherisches Öl ( vor allem Linalool), Kampfer, Flavonoide, Gerbstoff, Aldehyde, Gamma-Terpinen, Alpha-Pinen.

Links zu Koriander

Koriander im Garten anbauen
http://www.garten.de/garten/gemuesegarten-und-kraeuter/koriander-ernten-tipps-zu-blaettern-und-samen
http://www.gartentipps.com/koriander-pflanzen-und-pflegen-so-wirds-gemacht.html


Koriander in der Küche – Rezeptideen
http://www.chefkoch.de/rs/s0/koriander+gerichte/Rezepte.html

http://www.kuechengoetter.de/rezepte/warenkunde/17071/Koriander.html
Autor: Funk, Silke05.08.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: