MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Wildlachs

Wildlachs zeichnet sich durch eine Spitzenposition beim Omega-3-Säure-Gehalt aus. Zudem enthält er reichlich Vitamin D (das Sonnenvitamin) und den Anti-Aging-Wirkstoff Astaxanthin. Wildlachs fördert die Immunabwehr und beugt Entzündungen im Körper vor. Im Gegensatz zum Zuchtlachs ist echter Wildlachs ein wahres Superfood, das durch seine gesundheitsfördernde Wirkung dem gesamten Organismus zugutekommt.

Wirkung

  • antioxidativ
  • entzündungshemmend
  • immunstärkend
  • tonisierend, Mangel ausgleichend
  • Anti-Aging-Mittel
  • zellregenerierend
  • blutzuckersenkend
  • stärkend

Anwendung

  • Stoffwechsel: Rheuma, Makuladegeneration, Leistungssteigerung, Gedächtnisstärkung, Denkleistung, stärkt das Immunsystem, Augentrockenheit, Sehschwäche, Zellschutz, Alzheimer, Depression, Knochenschwund, Knochenerweichung, Darmkrebs, Arthritis,
  • Herz und Kreislauf: senkt den Insulinspiegel, Herzinfarkt, Stärkung der Blutgefäße, Arteriosklerose,
  • Haut und Haare: Schutz vor UV-Strahlung, stärkt die Pigmentierung der Haut, Regeneration von Haut und Haaren.

Anwendungsarten

Wildlachs kann sowohl roh als auch gegrillt, gebraten oder gekocht genossen werden.

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen, Neben- oder Wechselwirkungen mit anderen Gesundheitsmitteln sind keine bekannt. Empfohlen werden kann derzeit der Wildlachs aus Alaska, da er kaum noch chemische Rückstände enthält.

Alternativen zu Wildlachs

Kosten zu Wildlachs

Während frischer Lachs aus Aquakultur zwischen 8.- € und 15.- € zu bekommen ist, kostet der echte Wildlachs etwa 27.- € bis 35.- € pro Kilogramm. Gefrorene Ware ist etwas günstiger.

Daten/Fakten zu Wildlachs

Lachs ist nicht gleich Lachs. War das Fleisch dieser ausdauernden und starken Tiere früher noch eine teure Seltenheit, ist der Lachs heute in jedem Supermarkt zu finden. Doch genau hier liegt der Unterschied zwischen dem echten Wildlachs und dem überall erhältlichen Lachs aus Aquakultur: Zuchtlachse werden gezielt gemästet, enthalten mehr Fett, mehr gesättigte Fettsäuren und weniger vom wertvollen Omega-3. Zudem sind Zuchtlachse mehr mit Schädlingsbekämpfungsmitteln und Antibiotika belastet als der in der freien Natur vorkommende Bruder.
Gezüchtete Fische bekommen oft Zusätze ins Futter, die dafür sorgen, dass ihr Fleisch nicht grau wird, sondern seine orangerote Farbe behält. Zudem können die Fische aus der Aquakultur mehr von dem organischen Giftstoff PCB aufnehmen, dessen Herstellung und Gebrauch seit 1989 verboten ist. Der beste Wildlachs ist im Pazifik zu finden. Hierbei werden fünf Arten unterschieden: Der Silberlachs (Coho), der Königslachs (King), der Rotlachs (Sockeye), der Buckellachs (Pink) und der Hundslachs (Keta).

Fangsaison

Die Fangmonate der fünf kanadischen Wildlachsarten sind von der Fischsorte abhängig. Während der King Salmon das ganze Jahr verfügbar ist, liegen die Fangmonate der anderen Lachssorten zwischen Mai und Oktober.

Inhaltsstoffe

Omega-3-Fettsäuren, Vitamin D, Astaxanthin, Vitamin A und B 12; alle essenziellen Aminosäuren, Mineralien wie Eisen, Phosphor, Selen, Zink, Kalzium.

Links zu Wildlachs

Was Sie jetzt über Lachs wissen müssen
https://newstopaktuell.wordpress.com/2011/12/21/was-sie-jetzt-uber-lachs-wissen-mussen/
http://www.deutschesee.de/wissen/fischlexikon/lachs/

Lachs-Rezepte
http://www.deutschesee.de/rezepte/lachs-rezepte/?gclid=CNfpv9Pug80CFRG3GwodTW8Lpg
http://www.chefkoch.de/rs/s0/wildlachsfilet/Rezepte.html
http://eatsmarter.de/rezepte/zutaten/wildlachsfilet-rezepte
http://www.kochbar.de/rezepte/wildlachs.html
Autor: Funk, Silke18.10.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: