MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Hanföl

Hanföl hat nicht nur einen erstklassigen, nussigen Geschmack, sondern besitzt auch das beste Fettsäuremuster aller Speiseöle. Die Fettsäuren Omega-3 (Alpha-Linolensäure) und Omega-6 (Linolsäure) stehen im optimalen Verhältnis von eins zu drei zueinander. Zusätzlich enthält Hanföl die entzündungshemmende Gamma-Linolen-Säure. Dadurch ist es auch bevorzugt zur Herstellung von Hautpflegemitteln geeignet. In der Homöopathie sind die Samen ein geeignetes Mittel bei Blasen- und Harnröhrenentzündungen. Dieses Feinschmeckeröl stärkt das Immunsystem, Herz und Kreislauf und beeinflusst den Fettstoffwechsel positiv.

Wirkung

  • antioxidativ
  • entzündungshemmend
  • cholesterinsenkend
  • blutzuckersenkend
  • herzstärkend
  • belebend
  • tumorhemmend

Anwendung


Anwendungsarten

Bevorzugt werden sollte das reine, kalt gepresste Öl, da durch das schonende Kaltpressverfahren die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Das Vitamin E im Öl schützt es vor Oxidation, sodass es, kühl in einer dunklen Flasche abgefüllt, für sechs bis neun Monate gelagert werden kann. Der feine, nussige Geschmack kommt vor allem bei Salaten, Rohkost oder Gemüsegerichten am besten zur Geltung.

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen, Neben- oder Wechselwirkungen sind keine bekannt.

Alternativen zu Hanföl

Kosten zu Hanföl

Achten Sie beim Kauf von Hanföl auf kaltgepresste Bioqualität. 500 ml Öl sind im Handel ab etwa 15,00 € zu bekommen.

Daten/Fakten zu Hanföl

Die hohe, zweihäusige Hanfpflanze mit dem botanischen Namen Cannabis sativa gehört zur Familie der Hanfgewächse und ist in Südosteuropa und Asien beheimatet. Der Hanf hat lange, gesägte Blätter und bringt 3-5 mm große glänzende Samen – die Hanfnüsschen – hervor.

Unterscheidung
Zum Drogenkonsum von Haschisch und Marihuana wird aus dem Harz der weiblichen Blütenstände, die das psychoaktive, THC-haltige Cannabinoid enthalten, das Haschischöl und aus den Blättern und Blüten das ätherische Öl gewonnen. Cannabis (Marihuana) und Haschisch finden vor allem als Rauschdrogen Verwendung und haben mit dem Speise-Hanföl nichts gemein, das völlig frei von Cannabinoiden ist. Der Anbau THC-armer Sorten ohne Rauschwirkung dient zur Faser- und Ölgewinnung und bedarf einer Sondergenehmigung.

Ernte

Zu Heilzwecken und als gesundes Lebensmittel werden nur die Samen verwendet, aus denen das Hanföl gewonnen wird.

Inhaltsstoffe der Hanfsamen

80-90 % ungesättigte Fettsäuren, acht essenzielle Aminosäuren, Flavonoide, Carotinoie, Vitamine B 1, B 2, B 3, E, Terpene, Phenole, Steroide, Chlorophyll, hochwertige Proteine, Kalium, Kalzium, Magesium, Eisen; zudem ist Hanföl cholesterin- und glutenfrei.

Links zu Hanföl

Hanföl kaufen
https://veganfitness.de/
https://www.seitenbacher.de/
https://www.nu3.de
http://www.hanfare.de/hanfoel.html

Hanföl in der Küche verwenden
http://www.chefkoch.de/rs/s0/hanf%C3%B6l/Rezepte.html
http://www.kochbar.de/rezepte/hanf%C3%B6l.html
http://hanfoel.com/rezepte/
Autor: Funk, Silke19.07.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: