MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Rose

Die Rose wird in erster Linie natürlich als eine unserer schönsten Blumenarten gesehen und darf in keinem Blumengeschäft in ausreichender Auswahl fehlen. Dass die Rose als Blume der Liebe jedoch nicht nur ein äußerst beliebter Blumenschmuck ist, sondern auch ausgezeichnete Heilwirkungen vorzuweisen hat, ist weniger bekannt. So kann sie bei Heuschnupfen, Herzproblemen und verschiedenen Schmerzen helfen.

Wirkung

  • adstringierend
  • entzündungshemmend
  • wundheilend
  • blutreinigend
  • blutstillend
  • beruhigend

Anwendung

  • Schmerzen: Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Augenschmerzen, Herzschmerzen, Zahnschmerzen, Gebärmutterschmerzen
  • Hautleiden: Wunden, leichte Verbrennungen, Gesichtsrose, Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut
  • Frauenleiden: Vaginalinfekte, Wechseljahresbeschwerden
  • Verdauungsbeschwerden: Durchfall, Verstopfung, Leberschwäche
  • Stoffwechsel, Kreislaufbeschwerden: Heuschnupfen, Gelbsucht, Herzbeschwerden, Kopfschmerzen, Melancholie, Schwindel, Lungenschwäche

Anwendungsarten

  • als Rosenöl: Rosenöl ist im Fachhandel fertig erhältlich.
  • als Tee: Zwei Teelöffel frische oder getrocknete Rosenblätter werden mit einem viertel Liter heißem, nicht kochendem Wasser übergossen und zehn Minuten ziehen gelassen; abseihen und tassenweise trinken. Der Tee eignet sich auch gut zur Mundspülung bei Zahnschmerzen oder Entzündungen im Mundraum.
  • Umschläge, Waschungen, Badezusatz: Mit dem Teeaufguss wird ein Tuch angefeuchtet und auf die betroffene Hautstelle aufgelegt. Auch kann der Tee für Waschungen oder kleine Teilbäder verwendet werden; empfohlen bei schwer heilenden Wunden und leichten Verbrennungen.
  • frische Rosenblätter: Frische Rosenblätter bringen bei einer Gesichtsrose Linderung, wenn sie direkt auf die betroffenen Hautstellen aufgelegt werden.

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen, Neben- oder Wechselwirkungen sind keine bekannt.




Alternativen zu Rose

Kosten zu Rose

Rosenöl und Rosenblätter gibt es in sehr unterschiedlichen Preislagen und Qualitäten zu kaufen. Vergleichen lohnt sich!

Daten/Fakten zu Rose

Die Rose mit dem lateinischen Namen Rosa centifolia oder Rosa gallica stammt aus der Familie der Rosengewächse und bildet etwa 250 verschieden Arten aus, die wiederum in vier Untergattungen eingeteilt werden können. Ihre Heimat ist Persien, mittlerweile ist sie jedoch, ob kultiviert oder in wilder Form, fast überall in der nördlichen Erdhalbkugel zu finden. Die vielfarbigen Rosen können kleine, kniehohe Büsche ausbilden oder auch meterhoch nach oben ranken. Sie besitzen Stacheln, die, anders als Dornen, mit der Hand einfach zu entfernen sind und zumeist glänzende, stachelige Blätter. Zur Gewinnung von Rosenwasser und Rosenöl wird hauptsächlich die Gruppe der Damaszener Rosen verwendet.

Sammelzeit

Gesammelt werden die Blüten von Juni bis August.

Inhaltsstoffe

Ätherisches Rosenöl (u. a. Eugenol, Nerol, Geraniol, Phenylethylalkohol), Gerbstoffe, Gerbsäure, Saponine.

Links zu Rose

Rosen in der Küche – Rezepte
http://www.chefkoch.de/rezeptsammlung/3186415/Rosen-in-der-Kueche.html
http://www.chefkoch.de/rs/s0/rosen/Rezepte.html
http://www.chefkoch.de/rs/s0/getrocknete+rosen/Rezepte.html
http://www.welt-der-rosen.de/rosenwelt/rosenrezepte.htm
http://www.deine-gesunde-ernaehrung.de/essbare-blueten-garten-delikatesse-rosen/

Eigene Rosen im Garten kultivieren
http://www.gartendialog.de/gartenpflanzen/rosen/rosenpflege.html
http://www.gartentipps.com/rosen-pflegen-10-tipps.html
Autor: Funk, Silke19.09.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: