MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Bibernelle

Bei der Bibernelle werden die Große Bibernelle (Pimpinella Major) und die Kleine Bibernelle (Pimpinella saxifraga) unterschieden. Beide Arten besitzen jedoch ähnliche Heilwirkung. Ihr Hauptanwendungsgebiet sind die Erkältungkrankheiten und die Verdauung. Die frische Wurzel ist besonders zur Anwendung bei Durchfall sinnvoll. Durch ihre harntreibende Wirkung ist die Bibernelle auch ein gutes Mittel für den Stoffwechsel.

Wirkung

  • antiseptisch, keimtötend
  • entzündungshemmend
  • schleimlösend, auswurffördernd
  • harntreibend
  • schweißtreibend
  • appetitanregend
  • adstringierend (zusammenziehend)
  • blutreinigend

Anwendung

  • Erkrankungen der Atemwege: Husten, Asthma, Bronchitis, Halsentzündungen, Halsschmerzen, Heiserkeit, Erkältung, Grippe, Fieber
  • Verdauungsstörungen: Blähungen, Sodbrennen, Durchfall, Darmentzündung, Verdauungsschwäche, Hämorrhoiden, Appetitmangel
  • Stoffwechsel: Blutreinigungsmittel, Nierenschwäche, Gicht, Rheuma


Anwendungsarten

  • als Tee: Zwei Teelöffel getrocknete und zerkleinerte Bibernellenwurzel werden mit einem viertel Liter Wasser aufgekocht und kurz ziehen gelassen; dann abseihen und drei- bis viermal täglich eine Tasse trinken – bei Erkältung und Verdauungsbeschwerden.
  • als Kaltauszug: Zwei Teelöffel getrocknete und zerkleinerte Wurzel werden mit einem viertel Liter kaltem Wasser angesetzt und zehn Stunden ziehen gelassen, anschließend abseihen und tassenweise trinken.
  • als Tinktur: Getrocknete und geschnittene Bibernellenwurzel wird in ein verschließbares Gefäß gegeben und mit 40%igem Branntwein oder Korn aufgegossen, bis alle Pflanzenteile bedeckt sind. Gefäß verschließen und sechs Wochen stehen lassen, ab und zu gut durchschütteln. Anschließend filtern und in eine dunkle Flasche füllen. Pfarrer Kneipp empfahl damals schon zehn Tropfen der Tinktur auf einem Stück Zucker eingenommen gegen Sodbrennen und Rheuma.

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen, Neben- oder Wechselwirkungen sind keine bekannt.

Alternativen zu Bibernelle

Kosten zu Bibernelle

Die Preise für 100 Gramm getrocknete und geschnittene Bibernellwurzel variieren im Handel sehr stark, sie gehen von etwa 5,90 Euro bis 13,00 Euro. Ein Vergleich lohnt sich.

Daten/Fakten zu Bibernelle

Die Bibernelle, die im Volksmund unter anderem auch Bockwurz, Steinbrech, Pimpinelle oder Pfefferwurz genannt wird, ist ein typischer Doldenblütler und wächst auf Wiesen und Ackerrändern, bis ins Gebirge. Der hohle, scharfkantig gerillte Stängel ist oben verzweigt, und trägt die ovalen wechselständigen Grundblätter. In der Blütezeit von Juni bis September stehen die weißen bis blassrosa gefärbten kleinen Blüten in einer Dolde zusammen. Die Bibernelle, die im Mittelalter als Zauberpflanze gegen Pest und Cholera verwendet wurde, wird heute gerne in der Homöopathie eingesetzt.

Sammelzeit

Günstige Sammelzeiten für die Bibernellwurzel sind im Frühjahr von März bis April und im Herbst von September bis Oktober.

Inhaltsstoffe

Ätherische Öle, Gerbstoffe, Saponine, Cumarine, Pimpinellin, Furocumarine, Polyacetylene.

Links zu Bibernelle

Bibernellwurzel kaufen
http://www.kraetuer-kuehne.de/bibernellwurzel.html
http://www.kraeuterhaus-klocke.de/Kraeutertee-Gewuerze-von-A-Z/B/Bibernellwurzel-geschnitten::6.html

Bibernelle in der Küche
http://www.fid-gesundheitswissen.de/-bibernellkaese-bereichert-ihren-fruehlingstisch-/103010771/
Autor: Funk, Silke28.06.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: