MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Spargel

Der Spargel ist als Edelgemüse auch unter dem Namen Korallenkraut, Schwamwurz oder Sparsich bekannt. Er wirkt entgiftend und entschlackend und wird als Vorbeugung gegen Harn- oder Nierengries eingesetzt. Volksheilkundlich steht er auch bei Rheuma, Gicht und Hautunreinheiten auf dem Plan.
Der pulverisierte Samen kann als Mittel zur Magenberuhigung und gegen Übelkeit eingesetzt werden. Nach dem Genuss von Spargel nimmt der Urin einen typischen Geruch an, ein sicheres Zeichen für die reinigende Aktivität.

Wirkung

  • harntreibend
  • blutreinigend
  • verdauungsfördernd
  • entgiftend
  • schweißtreibend
  • krampflösend
  • beruhigend

Anwendung

  • Stoffwechsel und Verdauung: Nierenschwäche, Rekonvaleszenz, Ödeme, Verstopfung, Magenreizung, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Diabetes

Anwendungsarten

  • als Gemüse in der Küche: Das geschälte Edelgemüse kann, in Salzwasser und mit etwas Zitronensaft gar gekocht, zu Salat, in Suppen und Aufläufen oder mit Soße Hollandaise und Kartoffeln oder mit gekochtem Schinken und Lachs und zerlassener Butter serviert werden.
  • als Spargelpulver: Dreimal täglich eingenommen, hilft das Spargelpulver bei Übelkeit, Erbrechen und beruhigt den Magen.

Gegenanzeigen

Bei akuten Nierenerkrankungen sollte vom Spargelgenuss abgesehen werden. Neben- oder Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sind keine bekannt.

Alternativen zu Spargel

Kosten zu Spargel

Der Kilopreis für frischen Spargel variiert je nach Qualität und Saison sowie nach Herkunft.

Daten/Fakten zu Spargel

Ursprünglich in Südeuropa heimisch, wurde der Spargel mit dem botanischen Namen Asparagus officinalis im Mittelalter auch nach Mitteleuropa eingeführt und kultiviert. Der ausdauernde holzige Wurzelstock treibt im Frühjahr mehrere fingerdicke Sprosse aus, die oberirdisch grünlich werden, unter der Erde jedoch weiß bleiben. Diese Spargelstangen werden bis Mitte Juni geerntet. Danach wächst die zweihäusige, mehrjährige Pflanze bis eineinhalb Meter verzweigt in die Höhe und trägt feine Blättchen und nach grünlichen Blüten kleine ziegelrote Beeren.

Sammelzeit

Der Erntebeginn des Spargels hängt sehr von der jeweiligen Witterung ab. Üblicherweise beginnt die Ernte in der zweiten Aprilhälfte und endet Mitte Juni. Dann ist die Zeit des frischen Spargels auch schon wieder vorbei.

Inhaltsstoffe

Saponine, Asparagin, Vanillin, Gerbstoffe, Kaliumsalze.

Links zu Spargel

Spargelanbau
http://www.spargel.net/bestellung/index.html?gclid=CMP8xZGP2MgCFcsBwwodad0LBQ
http://www.spargel.net/spargelanbau/

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/b0ccd1501f53e650c12577e70032137a?OpenDocument
http://www.gartenratgeber.net/pflanzen/spargel.html


Spargel in der Küche – leckere Rezepte
http://www.chefkoch.de/rs/s0/spargel/Rezepte.html
http://www.essen-und-trinken.de/spargelrezepte
http://www.spargelseiten.de/rezepte.html
Autor: Funk, Silke07.10.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: