Australisches Teebaumöl

MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Australisches Teebaumöl

Den Namen Teebaum (Melaleuca alternifolia) erhielt die Pflanze im 18. Jahrhundert, als Captain Cook auf einer seiner Forschungsreisen nach Australien die Blätter zur Teezubereitung nutzte: es entstand ein wohlschmeckendes und erfrischendes Getränk. Das ätherische Öl des Teebaums zählt zu den wertvollsten Pflanzenölen in der Natur überhaupt. Seine antibakterielle Wirkung ist äußerst effektiv und gleichzeitig ist das Öl äußerst verträglich. Hauptanwendungsgebiet sind Hautirritationen, Sommerekzeme und Juckreiz.
Die innere Anwendung von Teebaumöl ist selten und sollte immer mit Öl bester Qualität unter der Leitung eines Heilpraktikers oder Mediziners durchgeführt werden. Die äußere Anwendung hingegen ist unbedenklich und sehr vielfältig. Dank seiner wirksamen Inhaltsstoffe wird Teebaumöl in vielen Kosmetika und anderen gesundheitlichen Bereichen eingesetzt.

Wirkung

  • wundheilend
  • antibakteriell
  • antiseptisch
  • airostatisch (gegen Viren)
  • antimykotisch (pilztötend)
  • schmerzlindernd
  • juckreizstillend
  • immunstimulierend
  • parasitizid
  • schleimlösend
  • stimmungsaufhellend, entspannend

Anwendung

  • Hautleiden: Akne, unreine Haut, Warzen, Nagelpilz, Herpes, Feigwarzen, Mitesser, Hämorrhoiden, Schuppen, Krätze, Hautpilz, Haarausfall, Schuppenflechte, Fußpilz, Zahnfleischentzündung, Hautentzündungen, Lippenbläschen (Herpes), Hautpilz, Abszess, leichte Verbrennungen, Insektenstiche
  • Atmungsorgane: Bronchitis, Halsschmerzen, Nebenhöhlenentzündung, Mundgeruch
  • Ungeziefer: Läuse, Flöhe, Milben, Zecken

Anwendungsarten

  • unverdünnt: tropfenweise gegen Insektenstiche, Fußpilz, Verbrennungen, Herpes, Warzen und Sonstiges auftragen
  • in Wasser verdünnt: Bei empfindlicher Haut empfiehlt sich eine Verdünnung von fünf bis zehn Tropfen Öl auf ein Glas Wasser. Dies kann zum Mundspülen oder Gurgeln bei Halsschmerzen, Mundinfektionen oder Mundgeruch verwendet werden.
  • als Badezusatz: Zehn Tropfen Teebaumöl werden einem Vollbad zugegeben.
  • als Umschlag: Etwa fünf Tropfen Öl werden auf ein sauberes, mit heißem Wasser getränktes Tuch gegeben und auf die zu behandelnde Hautstelle aufgelegt.
  • als Dampfbad: Fünf Tropfen Öl werden in eine Schüssel heißes Wasser gegeben und mit einem Handtuch über dem Kopf inhaliert. Dies hilft bei Erkrankungen der Atmungsorgane und bei Hautunreinheiten.
  • als Tee: Falls die Blätter erhältlich sind, bietet es sich auch an, daraus einen Tee herzustellen. Dieser ist gut für das Immunsystem.

Gegenanzeigen

Teebaumöl sollte unbedingt luftdicht verschlossen, dunkel und kühl aufbewahrt werden, da sich bei Sauerstoff und Sonnenlichteinwirkung unerwünschte allergieauslösende Stoffe bilden können. Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sind nicht bekannt.

Alternativen zu Australisches Teebaumöl

  • Gegen Fußpilz hilft auch Kamille oder Eiche.
  • Bei Mundgeruch empfiehlt sich Dill, Wacholder, Erdbeere oder Wermut.
  • Akne und unreine Haut kann mit Birke, Kamille, Wegwarte, Brennnessel oder Brunnenkresse behandelt werden.
  • Bei Hals-Rachen-Entzündungen können Bärlapp, Quitte, Heidelbeeren, Knoblauch, Königskerze, Zwiebel oder zum Gurgeln: Kamille, Lein, Salbei, Dost oder Eibisch empfohlen werden.
  • Hautausschläge werden mit Odermennig, Wegwarte, Hauhechel, Kamille, Zinnkraut, Brennnessel, Klette oder Brunnenkresse gelindert.
  • Gegen Schorf hilft Klette, Odermennig, Wegwarte, Kamille oder Brennnessel.

Kosten zu Australisches Teebaumöl

Original australisches Teebaumöl in Bio-Qualität ist im Handel erhältlich. Dabei sind 30 ml für etwa 8.- bis 9.- € zu bekommen, 100 ml für etwa 26.- €. Die Preise und Qualitäten variieren jedoch sehr, ein Vergleich lohnt sich.

Daten/Fakten zu Australisches Teebaumöl

Der Teebaum kommt in Australien in sumpfigen Gegenden vor. Es handelt sich um einen dünnen Baum oder Busch aus der Familie der Myrtengewächse (Myrtaceae), der bis zu sieben Meter hoch werden kann. Seine Rinde hat papierähnliche Struktur und seine Blätter sind hellgrün, weich und schmal. Die gelben bis cremefarbenen Blüten des Teebaums sind sehr klein. Das ätherische Öl befindet sich in den drüsenartigen Knoten der Blätter.

Sammelzeit

Da der Teebaum in unseren Breiten nicht anzutreffen ist, kann er folglich bei uns nicht gesammelt werden. In Australien oder Neuseeland werden die Blätter zur Teezubereitung und für Arzneimittel verwendet, in Europa wird durch Wasserdampfdestillation das ätherische Öl gewonnen, das im Handel erhältlich ist.

Inhaltsstoffe

Ätherisches Öl, Cineol, Terpine.

Links zu Australisches Teebaumöl

Teebaumöl kaufen – was Sie dabei beachten sollten
http://www.teebaumoel.net/teebaumoel-kaufen.html
Autor: Funk, Silke28.06.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: