Therapien - Haut & Haare

Hier finden Sie Informationen zu den wichtigsten Therapien zu den Themen Haut und Haare. Details zu Methoden, Alternativen und Kosten. Nutzen Sie auch die Inhaltssuche für einen bestimmten Suchbegriff.
AkupunkturDie Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und wird in der Regel als Regulationstherapie angewendet. Andererseits kann mit der Akupunktur aber auch einfach nur symptomatisch behandelt werden. Sie kann bei akuten und ... mehr
Akupunktur - Anwendung und WirksamkeitGrundlegendes über die Wirkungsprinzipien der Akupunktur Yin und Yang als polare Kräfte des Universums sind in der Akupunktur von besonderer Bedeutung. Ein Zuviel an männlicher und positiver Yang-Energie gilt als Überfunktion, ein Zuwenig als Unterfunktion. ... mehr
AloeAloe vera, auch unter dem volkstümlichen Namen Wüstenlilie bekannt, wird in ihrer arabischen Heimat schon über 6000 Jahre als Heilpflanze hoch geschätzt. Im mitteleuropäischen Raum wird sie seit etwa 1930 für Heilzwecke verwendet. Nach der Jahrtausendwende ... mehr
Aptos-LiftingDas Aptos-Lifting, auch Faden-Lifting genannt, dient der Verjüngung des Gesichts und anderer Bereiche des Körpers. Dabei wirkt das Einbringen von mit kleinen Häkchen behafteten Fädchen unter die Haut der Schwerkraft entgegen, die durch das Altern von Haut und ... mehr
AmikaDie Arnika ist eine sehr wirkungsvolle Heilpflanze, die heute vor allem äußerlich als Tinktur verwendet wird. Seltene allergische Reaktionen auf Arnika haben dazu geführt, dass sie häufig verdünnt wird und bei innerlicher Anwendung mit Bedacht zu benutzen ist. ... mehr
Australisches TeebaumölDen Namen Teebaum ( Melaleuca alternifolia ) erhielt die Pflanze im 18. Jahrhundert, als Captain Cook auf einer seiner Forschungsreisen nach Australien die Blätter zur Teezubereitung nutzte: es entstand ein wohlschmeckendes und erfrischendes Getränk. Das ... mehr
BasilikumDas Basilikumkraut, das im Volksmund auch Königskraut (griech. basilikos = königlich), Hirnkraut, Josefskräutlein oder Krampfkräutel genannt wird, hat eine tausende Jahre alte Tradition. So kann diese Heilpflanze eben viel mehr als nur Speisen wunderbar ... mehr
BirkenblätterDie Birke, die im Volksmund auch Hängebirke, Hexenbesen, Moorbirke, Maibaum oder Frühlingsbaum genannt wird, ist ein typischer Baum des Nordens. Sie wächst nicht nur in gemäßigten Breiten, sondern bis hoch in den Norden der skandinavischen Länder. Im ... mehr
Botox-FaltentherapieDie Botox-Faltentherapie ist die Unterspritzung von mimischen Muskeln mit Botulinumtoxin. Das in geringer Dosierung verabreichte Toxin entspannt beziehungsweise lähmt gezielt die Muskeln, die die Falten verursachen. Der Effekt hält nur vorübergehend an, sodass ... mehr
EhrenpreisDer Ehrenpreis wird im Volksmund auch Allerweltsheil, Grundheil, Männertreu, Köhler- oder Schlangenkraut genannt und wurde im Mittelalter als weit verbreitetes Volksheilmittel verwendet. Sein Hauptanwendungsgebiet ist neben vielen anderen Heilwirkungen die ... mehr
EisenkrautDer Name Eisenkraut kommt von seinem Einsatz bei Verwundungen durch eiserne Waffen in der Antike. Heute ist das Eisenkraut weniger bekannt, zu Unrecht, denn neueste pharmakologische Untersuchungen bestätigen die guten wundheilenden Eigenschaften. Daneben kann ... mehr
Gemeine-NachtkerzeDie Gemeine oder Gewöhnliche Nachtkerze, die im Volksmund unter anderem auch Eierblume, Gelbe Rapunzel, Abendblume oder Stolzer Heinrich genannt wird, kam erst im 17. Jahrhundert aus Amerika zu uns. Während sie dort seit je als Heilpflanze genutzt wurde, hatte ... mehr
HolunderUm den Holunder, der im Volksmund auch Deutscher Flieder, Hollerbusch, Holder oder Aalhorn genannt wird, ranken sich unzählige Mythen und Legenden. Die alten Germanen beispielsweise waren der Auffassung, der Holunder sei der Lieblingsbaum ihrer Hausgöttin ... mehr
IslandmoosDie Isländer waren die ersten Europäer, die das Isländische Moos in der Medizin verwendeten. Das Besondere daran ist sein hoher Gehalt an Schleimstoffen, der sich bei Anwendung schützend um die Schleimhäute legt und dadurch Reizhusten und Entzündungen der ... mehr
JohanniskrautDas Johanniskraut wurde bereits vor über 2000 Jahren als Mittel gegen somatische und psychische Leiden eingesetzt. Es ist das bewährteste pflanzliche Antidepressivum. Als eine bekannte typische Mitsommerheilpflanze hat sie ihren Namen vom Johanni-Tag am 24. ... mehr
KurzwellentherapieDie Kurzwellentherapie zählt zu den Thermotherapien. Hochfrequenzen mit sehr kurzen Wellenlängen, oberhalb des Lang- und Mittelwellenbereiches, bewirken hierbei eine Wärmebildung im Gewebe und damit eine heilende Wirkung. Die Kurzwellen werden entweder durch ... mehr
LasertherapieDie Laserbehandlung ist eine Therapie mit hochenergetischem Laserlicht. Physikalische Eigenschaften bestimmen die Wirkung im Körpergewebe. Mit Lasergeräten hoher Intensität lässt sich Gewebe schneiden, abtragen oder veröden. Daneben hat die Lasertherapie ... mehr
LavendelSchon die alten Griechen und Römer nutzten den wohlriechenden Lavendel, der im Volksmund auch Nervenkräutel, Speick, Narden oder Schwindelkraut genannt wird, um ihr Badewasser damit zu parfümieren. Aus dieser Zeit erklärt sich auch der Name dieser Heilpflanze, ... mehr
LeinsamenDer echte Lein, der im Volksmund unter anderem auch Flachs, Haarlinsen, Faserlein oder Hornsamen genannt wird, ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Erde. Der lateinische Name Linum usitatissimum , für "usitatissimum = äußerst nützlich", bezeugte damals ... mehr
LichttherapieBei einer Lichttherapie wird der Mensch hellem Kunstlicht ausgesetzt, das dem Tages- und Sonnenlicht ähnlich ist. Haut- und Augen-schädigende Anteile des Lichts wie Infrarot- (IR) oder Ultraviolett- (UV) Strahlung wurden zuvor herausgefiltert. Durch die ... mehr
LorbeerFrüher wurde der Lorbeer zur Stärkung der Verdauung und bei Frauenleiden ebenso eingesetzt wie zur Schmerzstillung bei Hautleiden und rheumatischen Beschwerden oder zur Stärkung der eigenen Intuition und inneren Ruhe. Heute wird Lorbeer zur Förderung des ... mehr
MelisseDie Melisse, unter anderem auch Zitronenkraut, Bienenfang, Herztrost oder Mutterkraut genannt, hat seit jeher einen festen Platz in der Pflanzenheilkunde. Das enthaltene ätherische Öl wirkt entspannend und beruhigend und so liegt das Hauptanwendungsgebiet der ... mehr
OdermennigDer Odermennig ( Agrimonia eupatoria ) wird auch Königskraut, Heil aller Welt, Ackermennig, Leberklee oder Bruchwurz genannt. Schon in der Antike wurde diese wertvolle Heilpflanze in der Wundheilung eingesetzt. Außerdem ist sie eines der besten , um die ... mehr
Photodynamische TherapieMit der photodynamischen Therapie werden Hautkrankheiten, speziell von Hautkrebs, untersucht und behandelt. Oberflächliche Hauttumore lassen sich damit einfach und effektiv behandeln. Der Tumor oder die Gewebeveränderungen werden dabei gezielt zerstört. Wann ... mehr
RingelblumeWer kennt sie nicht, die überall erhältliche Ringelblumensalbe? Die Ringelblume ist eine der bekanntesten Wundheilpflanzen. Sie wächst wild auf Feldern und Schutthalden, ist aber auch mit ihren leuchtend orangenen Blüten eine beliebte Zierpflanze im ... mehr
SalbeiWarum soll ein Mensch sterben, wenn Salbei in seinem Garten wächst? Dieser Satz, der um 1300 n. Chr. in den medizinischen Lehrbüchern von Salerno zu lesen war, bringt die Wertschätzung der damals lebenden Menschen diesem Heilkraut gegenüber zum Ausdruck. Der ... mehr
SauerkleeKaum eine andere Pflanze erträgt tieferen Schatten als der Waldsauerklee. Überall in humusreichen Laub- und Nadelwäldern bedeckt er mit seinen hellgrünen Blättern und den zarten, weißen Blüten teppichartig den Waldboden. Im Volksmund wird er auch Hasenklee, ... mehr
SchöllkrautBereits in der Antike wurde das Schöllkraut wegen seiner krampflösenden Wirkung hochgeschätzt. Es wird im Volksmund auch Warzenkraut, Herrgottsgnade, Himmelsgabe, Goldkraut oder Teufelsmilchkraut genannt. Es war in alten Kräuterbüchern eine viel beschriebene ... mehr

Artikel zum Thema Haut und Haare

Vitamin D bei Verbrennungen

Trotz intensiver Forschung nach neuen Therapieansätzen kommt es bei Brandwunden auch heute noch häufig zu Komplikationen während der Heilung. Nun steht Vitamin D im Fokus englischer Wissenschaftler ...

Haut beeinflusst Blutdruck

Ist der Blutdruck zu hoch, werden meist Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung verantwortlich gemacht. Forscher finden heraus, dass auch die Haut für den Blutdruck eine Rolle spielt ...

Haut verfügt über ein Gedächtnis

Hautnarben verblassen mit der Zeit und erinnern an Verletzungen. Doch auch die Haut selbst erinnert sich an Verletzungen und heilt deshalb in Zukunft schneller. Hautverletzungen haben ...

Regelmäßiges Essen schützt vor Sonnenbrand

Die tägliche Nahrungsaufnahme steht mit der Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenschäden in Zusammenhang. Wer zu spät isst, dessen Haut scheint gefährdeter für Sonnenbrand ...

Alkoholkonsum als Hautkrebsrisiko

Nicht nur Sonne und Solarium erhöhen das Risiko für Hautkrebs. Forscher finden heraus, dass auch ein hoher Alkoholkonsum das Risiko für den weißen Hautkrebs erhöht ...

Forscher entwickeln DNA-Sonnencreme

Eine Creme, die Moleküle der Erbsubstanz enthält, soll die Haut besser vor UV-Strahlen schützen als herkömmlicher Sonnenschutz. Je länger die Haut sonnenbelastet ist, desto besser soll sie schützen ...

Akne im Gesicht oder Rücken: Was hilft?

Akne beginnt häufig in der Pubertät und verschwindet meist nach einigen Jahren von ganz allein. Nicht nur im Gesicht, auch am Rücken können Pickel und Entzündungen aber auch langfristig auftreten ...

Augenärzte: Augen vor Sonne schützen!

Starke UV-Strahlung kann den Augen gefährlich werden. Darauf weist die Deutsche Ophthalmolgische Gesellschaft (DOG) hin. Klimawandel und vermehrte Sonnentage erhöhen das Risiko ...

Tomaten beugen Hautkrebs vor

Wer viele Tomaten ist, könnte damit sein Hautkrebsrisiko um die Hälfte senken – das ergab zumindest eine Untersuchung an Mäusen. Die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe könnten schützend wirken ...

Vitamin D gegen Sonnenbrand

Rote Haut, Schwellung und Entzündung sind Kennzeichen des Sonnenbrands. Bis sich die Haut erholt hat, vergehen einige Tage. Vitamin D könnte die Beschwerden lindern ...

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: