Odermennig

MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Odermennig

Der Odermennig (Agrimonia eupatoria) wird auch Königskraut, Heil aller Welt, Ackermennig, Leberklee oder Bruchwurz genannt. Schon in der Antike wurde diese wertvolle Heilpflanze in der Wundheilung eingesetzt.
Außerdem ist sie eines der besten Heilkräuter, um die Schleimhäute zu reinigen. Sänger und Redner sollten dieses Kraut in jedem Fall in ihrer Kräuterapotheke vorrätig halten. Zu Unrecht ist der Odermennig im Laufe der Zeit etwas in Vergessenheit geraten, aber dennoch immer noch in Teemischungen im Handel zu finden. Er wächst an sonnigen, trockenen Plätzen oder Böschungen und ist fast in ganz Europa zu Hause.

Wirkung

  • Reinigung der Schleimhäute
  • adstringierend (zusammenziehend)
  • blutungsstillend
  • tonisierend (ins Gleichgewicht bringend)
  • gegen Durchfall
  • wundheilend, austrocknend
  • antibakteriell
  • vermindert Juckreiz

Anwendung

Innerlich

  • Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut
  • Halsentzündung
  • Stärkung der Stimmbänder
  • Angina
  • Ausleitung von Nasennebenhöhlenverschleimung
  • Mundfäule
  • Leichte Durchfallerkrankungen
  • Nieren- und Blasenleiden
  • Leberverhärtung, Leberstockung

Äußerlich

  • Hautentzündungen

Anwendungsarten

  • als Tee: Ein Teelöffel Kräuter wird mit einem viertel Liter kochendem Wasser überbrüht und kurz ziehen gelassen. Der Tee kann nicht nur getrunken, sondern durch seine enthaltenen Gerbstoffe auch sehr gut zum Gurgeln bei Halsbeschwerden verwendet werden.
  • als Mischtee gegen Leberleiden: Odermennig, Waldmeister und Labkraut werden zu gleichen Teilen gemischt und wie üblich überbrüht.
  • als Odermennigsalbe: zwei gehäufte Doppelhände voll frische Kräuter (Stängel, Blätter und Blüten) werden klein geschnitten und in 500 Gramm erhitztes Schweineschmalz eingerührt. Das Kraut wird unter Rühren kurz "angebraten", von der Kochstelle genommen, und zugedeckt über Nacht stehen gelassen. Am nächsten Tag wird das Ganze nochmals kurz erwärmt und durch ein Leinentuch gesiebt. Die noch warme Salbe wird in vorbereitete saubere Gläser oder Salbentiegel eingefüllt und kaltgestellt.
  • als Vollbad: 200 Gramm Odermennigkraut wird über Nacht in einem Eimer kaltem Wasser angesetzt. Am nächsten Tag wird das Ganze erwärmt und der Auszug zum Badewasser gegossen. Die Badedauer beträgt 20 Minuten, das Herz sollte außerhalb des Badewassers sein. Besonders wirksam wird ein Kräuterbad, wenn nach dem Ausstieg aus der Wanne der Körper nicht abgetrocknet wird, sondern, in ein Badetuch oder Bademantel eingehüllt, noch etwa eine Stunde im Bett nachdunsten kann.

Gegenanzeigen

Odermennig sollte bei Verstopfung oder in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft nicht angewendet werden. Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen sind jedoch keine bekannt.

Alternativen zu Odermennig

  • Gegen Verschleimung hilft neben dem Odermennig auch Fichte, Holunder, Knoblauch, Zwiebel oder Brennnessel, Alant, Enzian, Thymian, Wegwarte, Löwenzahn, Spitzwegerich oder Salbei.
  • Bei Schleimhautentzündungen kann Kamille oder Quitte empfohlen werden.
  • Speziell gegen Mundschleimhautentzündung hilft Eibisch oder Salbei.
  • Bei Mundhöhlenentzündung kann Bärlapp oder Gartenrose angewendet werden.
  • Einem Rachenkatarrh kann mit Heidelbeere, Huflattich, Pfefferminze, Kamille, Salbei oder Thymian abgeholfen werden.
  • Gegen Heiserkeit kann auf Apfel, Fenchel, Isländisches Moos, Quendel, Stiefmütterchen, Süßholz, Huflattich, Kiefer, Pfefferminze oder Eibischwurzel zurückgegriffen werden.
  • Hautverletzungen heilen auch mit Enzian, Königskerze, Schafgarbe, Arnika oder Beinwell.

Kosten zu Odermennig

100 Gramm getrocknetes und geschnittenes Odermennigkraut sind im Handel für etwa 2.- € zu haben. Bei Abnahme eines ganzen Kilos reduziert sich der Preis pro 100 Gramm auf etwa 1,80 €.

Daten/Fakten zu Odermennig

Der gewöhnliche Odermennig ist eine 50 cm bis 150 cm hohe Staude mit aufrechtem, nur oben etwas verzweigtem behaartem Stängel. Die kleinen, gelben Blüten bilden, ähnlich wie bei der Königskerze, eine lange Traube. Die großen Blätter der Pflanze werden bis 10 cm lang und sind gefiedert. Der Odermennig gehört zur Familie der Rosengewächse.

Sammelzeit

Das blühende Kraut wird während der Blütezeit, je nach Witterung von Mai bis September, gesammelt.

Inhaltsstoffe

Kieselsäure, Schleimstoffe, Flavonoide, Triterpene, ätherisches Öl, Gerbstoffe.

Links zu Odermennig

Weitere Informationen
Kleiner Odermennig

Duft-Odermennig
http://www.amleto.de/pflanzen/agri_proc.htm
Autor: Funk, Silke09.09.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: