Therapien - Psyche & Nerven

Hier finden Sie Informationen zu den wichtigsten Therapien zu den Themen Psyche und Nerven. Details zu Methoden, Alternativen und Kosten. Nutzen Sie auch die Inhaltssuche für einen bestimmten Suchbegriff.
AffolterDie Therapie nach Affolter zählt inzwischen zu den wichtigsten therapeutischen Methoden in der Arbeit mit hochgradig wahrnehmungsgestörten Menschen. Sie geht von dem Ansatz aus, dass Kinder und Erwachsene mit Schädigungen des zentralen Nervensystems nach dem ... mehr
Analytische PsychotherapieDer Begriff Analytische Psychotherapie (AP) bezeichnet eine Gruppe von psychotherapeutischen Verfahren, die von den Krankenkassen anerkannt sind. Diese Therapien gründen, ebenso wie die tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapieverfahren, theoretisch auf ... mehr
BaldrianDer Gemeine Baldrian, der im Volksmund auch Katzenkraut, Dreifuß, Mondwurzel oder Balderbracken genannt wird, wurde schon vor Jahrhunderten nicht nur im antiken Griechenland oder in Rom als Heilpflanze geschätzt – auch viele bekannte Heilkundige wie ... mehr
Biofeedback-TherapieBiofeedback stammt aus dem Kreis der Verhaltenstherapie und wird entspannungstherapeutisch eingesetzt. Dem eigenen Willen unterliegende und unbewusste Veränderungen von Körperfunktionen lassen sich über Sensoren messen und mit einem Computer auswerten. Diese ... mehr
Bobath-MethodeDie Bobath-Methode ist ein umfassendes Therapie-Konzept zur Behandlung von Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Sie beinhaltet eine integrative (möglichst viele Aspekte einbeziehende) Methodik, die in verschiedenen medizinisch-therapeutischen Gebieten ... mehr
Dynamische PsychotherapieNegative Erwartungen spiegeln sich in negativen Erfahrungen. Die dynamische Psychotherapie ist ein tiefenpsychologisch fundiertes Verfahren, das seine Wurzeln in der Psychoanalyse nach Freud hat. In den 1950iger Jahren wurde es durch die Psychologin Annemarie ... mehr
Dysgrammatismus (Therapie)Die therapeutische Behandlung von Dysgrammatismus soll "schlechte Grammatik" als eine Form phonologischer Störung beheben. Betroffene Kinder wenden die grammatikalischen Regeln falsch an, vor allem bei der Satzbildung oder der Beugung von Wörtern. Es besteht ... mehr
DyslalienDas Therapieangebot zur Behandlung von Dyslalien (Stammeln) umfasst Störungen der Aussprache und der Artikulation, die sich überwiegend in Stammeln und Lispeln zeigen. Das Wort Dyslalie kommt aus dem Griechischen "lalein" und bedeutet "reden". Der alte Begriff ... mehr
DysphonienBei einer Dysphonie hat sich der ursprüngliche Klang der Stimme verändert. Die Stimme kann belegt oder leiser sein, kreischender, tiefer oder höher, verhauchter oder gedrückter, heiser klingen, kratziger, rauchiger oder brüchiger ... als sie es ursprünglich ... mehr
EntspannungstechnikenEntspannungstechniken dienen der Einübung von körperlicher und geistiger Entspannung. Das Erleben von Gelassenheit, innerem Frieden und Wohlbefinden steht bei allen Verfahren im Mittelpunkt. Dies kann auch zu einer verminderten Schmerzempfindung führen. Nach ... mehr
ErgotherapieDie Ergotherapie gehört zu den medizinischen Heilberufen. Sie wird eingesetzt, um den betroffenen Menschen ihre verloren gegangene oder noch nicht vorhandene Handlungsfähigkeit wieder zurückzugeben. Die Ursachen für diesen Verlust können Erkrankungen, ... mehr
FeldenkraisDie Feldenkraismethode ist eine Körperbewegungstherapie, die in zwei verschiedenen Formen angeboten wird. Einmal als Gruppenarbeit unter dem Motto "Bewusstheit durch Bewegung" und in Einzelarbeit als sogenannte "Funktionale Integration". Der Name dieser ... mehr
FokaltherapieDie Fokaltherapie stammt von der Psychoanalyse ab und wurde als Kurzzeittherapieform von Michael Balint entwickelt. Sie basiert damit auf der psychoanalytischen Theorie über unbewusste seelische Vorgänge nach ihrem Begründer Sigmund Freud. Die therapeutische ... mehr
GingkoWie keine andere Pflanze ist der Ginkgo fähig, die Durchblutung unseres Gefäßsystems zu fördern und unser Gedächtnis zu stärken. Er kann deshalb gegen eine ganze Reihe von Zivilisationskrankheiten eingesetzt werden. Wirkung durchblutungsfördernd antioxidativ ... mehr
GinsengDer Ginseng, auch bekannt als Kraftwurzel, Menschenwurzel, Götterwurzel oder Wurzel des Lebens, ist in Ostasien und in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wohl seit Jahrtausenden die bedeutendste Arzneipflanze überhaupt. Die Wurzel stärkt den ganzen ... mehr
Grafomotorisches TrainingGrafomotorisches Training ist das flexible und rhythmische Bewegen der Hände beim Schreiben und stellt einen komplexen psycho-motorischen Prozess dar. Wer sollte sich einem Grafomotorischen Training unterziehen? In der Regel sind Kinder und Jugendliche die ... mehr
HypnoseMithilfe von Hypnose ist es möglich, das Bewusstsein einer hypnotisierten Person auszuschalten, um das Unterbewusstsein zu erreichen. Messbar sind während dieses Zustandes ein verlangsamter Herzschlag, ruhigere Atmung und ein niedrigerer Blutdruck. Während des ... mehr
IslandmoosDie Isländer waren die ersten Europäer, die das Isländische Moos in der Medizin verwendeten. Das Besondere daran ist sein hoher Gehalt an Schleimstoffen, der sich bei Anwendung schützend um die Schleimhäute legt und dadurch Reizhusten und Entzündungen der ... mehr
Jacobsonsche RelaxationstherapieBei der Jacobsonschen Relaxationstherapie wird durch willentliche An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand intensiver körperlich-geistiger Entspannung erreicht. Dieses Verfahren wird oft auch als progressive Muskelentspannung bezeichnet. In ... mehr
JohanniskrautDas Johanniskraut wurde bereits vor über 2000 Jahren als Mittel gegen somatische und psychische Leiden eingesetzt. Es ist das bewährteste pflanzliche Antidepressivum. Als eine bekannte typische Mitsommerheilpflanze hat sie ihren Namen vom Johanni-Tag am 24. ... mehr
KamilleDie echte Kamille besticht durch ihren allseits bekannten Geruch. Sie wird im Volksmund unter anderem auch Mutterkraut, Hermelin, Drudenkraut oder Kammerblume genannt und gilt als wahrer Allrounder in der Pflanzenheilkunde. Sie ist einer der beliebtesten ... mehr
Kognitive UmstrukturierungDas Therapieziel ist, Gedanken und Gefühle über sich selbst, seinen Nächsten oder seine Umwelt positiv zu verändern. Wann ist die Kognitive Umstrukturierung hilfreich? Für biographische Klärungsarbeit Zur Problembewältigung und in der Verbindung mit ... mehr
Kognitive Verhaltenstherapie (KVT)Die kognitive Verhaltenstherapie (KVT) zählt im weiteren Sinne zu den Verhaltenstherapien, wobei aber die Methoden der Verhaltensebene zusätzlich um Methoden der kognitiven Ebene ergänzt wurden. Die Begründer der KVT sind Aaron T. Beck und Albert Ellis. Als ... mehr
KoordinationsschuleDer Begriff Koordination ist etwa gleichbedeutend mit Ordnung. Eine Koordinationsschule trainiert unterentwickelte, brachliegende oder verkümmerte Fähigkeiten im Bereich: der räumlichen Orientierung der zeitlichen und räumlichen Differenzierung der ... mehr
KurztherapieBei einer Kurztherapie und besonders bei der am meisten etablierten Form der "lösungsfokussierten Kurztherapie" stehen Einfachheit und unmittelbare Problemlösung im Mittelpunkt. Der Therapieansatz basiert auf der Erkenntnis, dass positive Veränderungen immer ... mehr
LavendelSchon die alten Griechen und Römer nutzten den wohlriechenden Lavendel, der im Volksmund auch Nervenkräutel, Speick, Narden oder Schwindelkraut genannt wird, um ihr Badewasser damit zu parfümieren. Aus dieser Zeit erklärt sich auch der Name dieser Heilpflanze, ... mehr
LichttherapieBei einer Lichttherapie wird der Mensch hellem Kunstlicht ausgesetzt, das dem Tages- und Sonnenlicht ähnlich ist. Haut- und Augen-schädigende Anteile des Lichts wie Infrarot- (IR) oder Ultraviolett- (UV) Strahlung wurden zuvor herausgefiltert. Durch die ... mehr
MariendistelSchon Plinius wusste vor 2000 Jahren um die Leber schützende Wirkung der Mariendistel, die im Volksmund unter anderem auch Christi Krone, Stechkraut, Marienkörner oder Venusdistel genannt wird. Hildegard von Bingen empfahl sie gegen und Gelbsucht. Die Früchte ... mehr
MelisseDie Melisse, unter anderem auch Zitronenkraut, Bienenfang, Herztrost oder Mutterkraut genannt, hat seit jeher einen festen Platz in der Pflanzenheilkunde. Das enthaltene ätherische Öl wirkt entspannend und beruhigend und so liegt das Hauptanwendungsgebiet der ... mehr
Methode des ModellernensDie Methode des Modelllernens oder auch "Lernen am Modell" steht für Lernvorgänge, bei denen ein Mensch stellvertretend für andere (Schüler oder Therapieteilnehmer) als Vorbild agiert. Andere Bezeichnungen für das Lernen am Modell sind: Beobachtungslernen, ... mehr
Myofunktionelle TherapieMithilfe der myofunktionellen Therapie werden muskuläre Bewegungsstörungen im Mund- und Gesichtsbereich behandelt. Die Ursache ist häufig nicht organisch. Myofunktionelle Störungen führen mitunter zu falscher Zungenlage bei Ruhe, falschen Schluckmustern ... mehr
PerzeptionstrainingEin Perzeptionstraining soll die allgemeine oder eine spezielle Wahrnehmungsfähigkeit verbessern. Das können beispielsweise Bewegungsempfindung, Sensibilität des Tastsinnes oder Gleichgewichtssinnes sein. Wem kommt ein Perzeptionstraining zugute? Kindern mit ... mehr
Progressive MuskelentspannungEin Vorteil dieser Methode, bei der erst Spannung und dann Entspannung erzeugt wird, liegt im Kontrast der Empfindungen, die deshalb deutlich zu erspüren und auseinanderzuhalten sind. Auch im Alltag hilft die Umsetzung erlernter Übungen, bei Bedarf bewusster ... mehr
Response-bezogene MethodenResponsebezogene Methoden sind psychotherapeutische Techniken aus der Verhaltenstherapie. Den therapeutischen Ansatz bilden „Antworten“ (englisch response ) des persönlichen Umfeldes aufgrund eigenen Verhaltens. Positive Reaktionen, wie positives Feedback, ... mehr
RingelblumeWer kennt sie nicht, die überall erhältliche Ringelblumensalbe? Die Ringelblume ist eine der bekanntesten Wundheilpflanzen. Sie wächst wild auf Feldern und Schutthalden, ist aber auch mit ihren leuchtend orangenen Blüten eine beliebte Zierpflanze im ... mehr
Räumlich Konstruktives TrainingRäumlich-konstruktives Training trainiert Menschen - fast immer Kinder - darin, aufgenommene Sinneseindrücke richtig zu verarbeiten. Es geht hier vor allem um visuelle und kognitive Möglichkeiten, die verbessert werden sollen, ebenso wie die Fähigkeit zur ... mehr
SchlüsselblumeDie Schlüsselblume, die im Volksmund auch Eierkraut, Himmelsschlüssel, Mundfaulblume, Bärenohr oder Gichtblume genannt wird, gehört seit dem Mittelalter zu den bekanntesten Heilpflanzen. Die hervorragende auswurffördernde Wirkung ist den enthaltenen Saponinen ... mehr
SelbststeuerungsmethodenSelbststeuerungsmethoden sind psychologische und psychophysiologische Techniken zur Selbstkontrolle. Sie zählen zu den Verfahren der Verhaltenstherapie und umfassen Bereiche der Lernpsychologie und der Sozialpsychologie. Für wen sind Selbststeuerungsmethoden ... mehr
Sensitive Integration nach AyresDer Ausdruck "Sensitive Integration“ bedeutet so viel, wie „die Sinne zusammenfügen“ und bezeichnet das koordinierte Zusammenspiel unserer Sinne Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken und Riechen, auch Sensorische Integrationstherapie genannt. Bei einer sensorischen ... mehr
ShiatsuShiatsu ist eine Körpertherapie, die in Japan entwickelt wurde. Sie ist aus der traditionellen chinesischen Massage (Tuina) entstanden und eine Kombination aus energetischer Körperarbeit und manuellen Behandlungsmethoden. Shiatsu ist also mehr als eine reine ... mehr
Stottern, PolternStottern (Balbuties) bezeichnet eine Störung des Redeflusses. Zum "Poltern" kommt es, wenn durch eine zu hohe Sprechgeschwindigkeit Fehler beim Sprechen gemacht werden. Therapien von Sprachstörungen wie dem Stottern und Sprechstörungen wie dem Poltern, zielen ... mehr
Tinnitusbehandlungaurium, „das Klingeln der Ohren“ ist eine Wahrnehmung von Geräuschen, die es objektiv nicht gibt. Grundsätzlich wird akuter und chronischer Tinnitus unterschieden. Die Therapie für akuten Tinnitus ist nur innerhalb der ersten sechs Monate nach Auftreten des ... mehr
TransplantationsnachsorgeNach einer Organtransplantation müssen vor allem unerwünschte Reaktionen des Immunsystems gehemmt werden (Immunsuppression), damit das fremde Organ angenommen wird. In der Regel geschieht dies zwei bis drei Wochen lang stationär, anschließend muss ein bis zwei ... mehr
YogaDer Begriff Yoga kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Verbindung, Vereinigung und Methode“. Er ist ein Sammelbegriff für eine große Anzahl an Trainingsfolgen für Körper, Geist und Seele und steht für eine ganzheitliche Lebensphilosophie. Die Ergebnisse des ... mehr

Artikel zum Thema Psyche und Nerven

Gehirntraining schützt vor Demenz

US-Forscher entwickelten ein Spiel zum Gehirntraining, das vor der Entwicklung einer Demenz schützen kann. Das Üben am Computer kann das Risiko um mehr als ein Viertel senken, ergab ihre Studie ...

Stress macht dick

Psychischer Stress hängt mit der Entwicklung von Übergewicht bei Frauen zusammen, so eine aktuelle Studie. Damit belegt sie einen Zusammenhang, den die meisten wahrscheinlich schon lange vermuten ...

Pilze als Jungbrunnen?

Pilze sind ein ungewöhnlich gesundes Nahrungsmittel, so Forscher. Ihr Gehalt an Antioxidantien ist höher als das anderer Lebensmittel und ein häufiger Konsum sei deshalb gesund und halte Alterungsprozesse ...

Depression: Bewegung hebt die Stimmung

Die wohltuende Wirkung von Sport und Bewegung bei Depression ist bekannt. Dennoch tun sich gerade depressive Menschen oftmals schwer, aktiv zu werden. Viele wünschen sich dabei Unterstützung ...

Virtuelle Realität hilft bei Blutabnahme

Die virtuelle Realität hat nicht nur in privaten Haushalten Einzug gehalten. Auch klinisch lässt sie sich nutzen, zum Beispiel bei medizinischen Maßnahmen, die mit Angst und Schmerzen verbunden ...

Chronisch krank? Antidepressiva helfen nicht

Bei Menschen mit chronischen Krankheiten kommen Depressionen häufiger vor. Forscher finden heraus, dass Medikamente dann meist nicht helfen und fordern alternative Behandlungen. Denn Antidepressiva ...

Dicke Luft schlägt auf das Gemüt

Schlechte Luft wirkt sich auf Lunge, Herzkreislauf, Stoffwechsel und die geistige Leistung aus, zeigen Studien. Forscher entdecken, dass Luftverschmutzung auch zu psychischem Stress führt und zu mentalen ...

Enge Freunde schützen vor Demenz

Wer auch im Alter tiefgehende Bindungen zu anderen Menschen pflegt, schützt damit seinen Geist. Das ergab jüngst eine Studie von Wissenschaftlern aus Illinois ...

Tagträumen spricht für effizientes Gehirn

Wer öfter nicht bei der Sache zu sein scheint und seinen Gedanken nachhängt, wird oftmals als unkonzentrierter Träumer beurteilt. Tagträume sind aber nicht unbedingt ein Indiz für Realitätsfremdheit ...

Job: Attraktivität nicht immer von Vorteil

Studien ergaben: Wer attraktiv ist, hat die besseren Chancen, einen Job zu bekommen. Das gilt aber möglicherweise nicht für jeden Job. Bei weniger guten Stellen haben attraktive Menchen ...

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: