MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Efeu

Der Efeu, der im Volksmund unter anderem auch Wintergrün, Baumtod, Mauerpfau oder Gemeiner Eppich genannt wird, war in früheren Zeiten eine wichtige Heilpflanze und wurde gegen alle möglichen Beschwerden eingesetzt. Dass er heute in den Hintergrund getreten ist, mag daran liegen, dass er in starker Dosierung giftig ist und deshalb nicht eigenmächtig verwendet werden sollte. Es gibt ihn jedoch als Fertigarzneimittel zu kaufen. Das Hauptanwendungsgebiet des Efeus liegt durch die enthaltenen Saponine bei akuten Katarrhen der Atemwege, besonders bei krampfartigen Hustenattacken, Keuchhusten oder chronischer Bronchitis. In der Homöopathie wird Efeu gegen Schilddrüsenunterfunktion eingesetzt.

Wirkung

  • krampflösend
  • auswurffördernd, schleimlösend
  • reizlindernd
  • antibakteriell
  • antimykotisch, wirkt gegen Pilze
  • fiebersenkend
  • schweißtreibend

Anwendung

  • Erkrankungen der Atemwege: Asthma, Bronchitis, Keuchhusten, Krampfhusten, Reizhusten

Anwendungsarten

  • Fertigarzneimittel: Eine bekannte käufliche Tinktur heißt Prospan Hustentropfen, ebenso die Hedelix-Husten-Brausetabletten. Efeublätterextrakt ist auch als Zäpfchen für Kleinkinder erhältlich.
  • Als Tee sind Efeublätter nicht gebräuchlich und nicht zu empfehlen.

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen sind keine bekannt. Da die mittlere Tagesdosis bei maximal 0,3 Gramm liegt, sollte der Efeu nur als Fertigarzneimittel verwendet werden. Bei zu hoher Dosierung können Erbrechen, Durchfall, Krämpfe, Kopfschmerz oder erhöhter Puls auftreten. Die schwarzen Beeren des Efeus sind giftig! Die frischen Blätter und ihr Saft können als Nebenwirkung bei Hautkontakt eine Hautallergie hervorrufen. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sind keine bekannt.

Alternativen zu Efeu

Kosten zu Efeu

Efeublätter gibt es trotz der möglichen Überdosierung im Handel zu kaufen. 100 Gramm Efeublättertee sind im Handel für etwa 3,50 Euro bis etwa 7,00 Euro zu haben. Efeu findet sich auch in Mischtees.

Daten/Fakten zu Efeu

Der Efeu mit dem lateinischen Namen Hedera Helix stammt aus der Familie der Araliengewächse und ist eine alte Kult- und Heilpflanze, die eng mit der antiken Mythologie verbunden ist. Der bis zu 20 Meter hoch kletternde immergrüne Strauch besitzt Haftwurzeln und ledrige wechselständige Blätter, die in drei bis fünf spitze Lappen eingeschnitten sind. Die Blüten stehen von September bis Oktober in kugeligen Dolden und bringen im Frühjahr schwarze Beeren hervor. Efeu wächst nahezu überall: an Hauswänden, Ruinen, Auwäldern, Gebüschen oder im Wald.

Sammelzeit

Verwendet werden die Efeublätter, die von Mai bis August gesammelt werden.

Inhaltsstoffe

Saponine, Alkaloide, ätherisches Öl, Kaffeesäurederivate, Kumarin, Polyine, Monodesmoside, Jod.

Links zu Efeu

Alles über Efeu: Deutsche Efeu-Gesellschaft e. V
http://www.efeu-ev.org

Efeu: Wie giftig ist die Pflanze? – T-Online
http://www.t-online.de/ratgeber/heim-garten/garten/id_63106472/efeu-wie-giftig-ist-die-pflanze-.html
Efeu Hedera – ein Alleskönner
http://www.fassadengruen.de/uw/kletterpflanzen/us/efeu/efeu.htm
Autor: Funk, Silke04.07.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: