Malve

MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Malve

Die schleimlösende Wirkung der Malve (Malva vulgaris, Malva sylvestris) oder (Malva neglecta) wurde seit Tausenden von Jahren hoch geschätzt. Im Mittelalter war sie eine der wichtigsten Heilpflanzen. Ihre besondere Stellung bei Schleimhautentzündungen aller Art ist heute weitgehend unbekannt. Wirksam sind Anwendungen bei Erkrankungen der Atmungsorgane oder Entzündungen der Verdauungsorgane. Die Malve wächst an Zäunen, Wegrändern, Mauern oder Schutthalden auf sehr nährstoffreichem Boden und wird im Volksmund unter anderem auch Käsepappel, Gänsepappel, Schwellkraut oder Katzenkralle genannt. Es gibt viele verschiedene Malvenarten, doch alle haben ähnliche Heilwirkungen.

Wirkung

  • schleimlösend
  • reizlindernd
  • entzündungshemmend

Anwendung

  • Reizhusten
  • Heiserkeit
  • Bronchitis
  • Fieber
  • Kehlkopf- und Stimmbänderentzündungen
  • Mund- und Rachenentzündungen
  • Sodbrennen
  • Magen- und Darmschleimhautentzündungen
  • Reizmagen
  • Magen-Darm-Geschwüre
  • Hautentzündungen
  • Weißfluss

Anwendungsarten

  • als Tee: ein gehäufter Teelöffel Malvenkräuter werden mit einem viertel Liter kaltem Wasser übergossen und über Nacht stehen gelassen. Am nächsten Morgen wird er leicht angewärmt getrunken. Malven dürfen nur im Kaltansatz verwendet werden, nicht kochen!
  • als Umschlag: Die Rückstände der Teezubereitung werden in etwas Wasser leicht angewärmt, mit Gerstenmehl zu einem Brei verrührt, auf ein Leinentuch gestrichen und warm aufgelegt.
  • als Fuß- und Handbad: Zwei gehäufte Hände voll Malven werden über Nacht mit fünf Liter kaltem Wasser angesetzt. Am nächsten Tag wird das Ganze auf die gewünschte Temperatur erhitzt (nicht aufkochen!) und ein zwanzigminütiges Bad für Hände oder Füße genommen. Das Bad kann anschließend noch zweimal verwendet werden, einfach bei Bedarf wieder aufwärmen.

Gegenanzeigen

Sowohl Gegenanzeigen als auch Neben- oder Wechselwirkungen sind keine bekannt.

Alternativen zu Malve

  • Bei Schleimhautentzündung kann neben der Malve auch auf Kamille oder Quitte zurückgegriffen werden.
  • Zur Schleimlösung sind Alant, Spitzwegerich, Enzian, Thymian, Wegwarte, Löwenzahn, Huflattich, Fenchel, Salbei oder Brennnessel bestens geeignet.
  • Bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis) empfiehlt sich die Anwendung von Eiche, Wacholder, Johanniskraut, Kamille, Königskerze, Tausendgüldenkraut, Hafer oder Salbei.
  • Bei Husten hilft Bibernelle, Fenchel, Holunder, Huflattich, Eibisch, Andorn, Spitzwegerich, Süßholz, Thymian, Linde, Seifenkraut, Sonnenhut, Kiefernnadeln oder Königskerze.
  • Einer Kehlkopfentzündung kann mit Bibernelle oder Haselwurz zum Gurgeln abgeholfen werden.
  • Bei Sodbrennen rät die Heilkunde zu Brennnessel, Enzian, Zwiebel, Wermut, Kartoffel, Sauerklee, Süßholz, Wermut, Gerste oder Wacholder.

Kosten zu Malve

  • Geschnittene wilde Malvenblätter kosten im Handel pro 100 Gramm etwa 2,20 €. Wird gleich ein ganzes Kilo genommen, reduziert sich der Preis pro 100 Gramm auf etwa 2,00 €.
  • Geschnittene wilde Malvenblüten sind hingegen im Handel für etwa 6,60 € pro 100 Gramm zu bekommen. Beim Kauf eines ganzen Kilos können 100 Gramm für circa 5,90 € erworben werden.

Daten/Fakten zu Malve

Die 10 bis 40 cm hohe, einjährige Pflanze stammt aus der Familie der Malvengewächse (Malvaceae) und besitzt niederliegende, an den Enden aufsteigende Stängel mit kurzer und flaumiger Behaarung. Die Blätter wachsen wechselständig, sind rundlich und mit fünf bis sieben Lappen eingekerbt. Die Blütezeit ist von Juni bis September. Die Blüten sind rosa bis weiß, mit dunklen Adern versehen, rundlich eingeschnitten und besitzen fünf Kronblätter.

Sammelzeit

  • Wurzeln: März, April und Oktober
  • Blüten und Blätter: Juni bis August
  • Samen: August bis September

Inhaltsstoffe

Reichlich Schleimstoffe, Gerbstoffe, ätherisches Öl, Flavonglykoside in den Blättern Anthocyanglykosid Malvin in den Blüten.

Links zu Malve

Malven pflanzen und pflegen – So wird`s gemacht
http://www.gartentipps.com/malven-pflanzen-und pflegen-so-wirds-gemacht.html

Malven – Pflege, Schneiden & Überwintern
http://www.gartendialog.de/gartenpflanzen/stauden/malven-pflege.html

Malven Gartenratgeber.net
http://www.gartenratgeber.net/pflanzen/malven.html
Autor: Funk, Silke29.08.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: