Bewegungstraining

MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Bewegungstraining

Bewegungstraining beinhaltet ein Übungsprogramm zur Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Es können dabei die verschiedensten Sportarten angewendet und kombiniert werden. Das Bewegungstraining ist häufig Teil eines umfassenden Gesundheitsprogramms, das Krankheiten vorbeugen soll. Ein professionelles Gesundheitstraining umfasst neben dem Bewegungstraining häufig auch:


Für wen ist ein Bewegungstraining wichtig?

Für alle, die
  • Gerne eine Sportart intensiver erlernen möchten, wie tanzen, radfahren, schwimmen, walken, joggen, Ballspiele
  • Aus medizinischen Gründen Sport treiben sollten, etwa um Übergewicht abzubauen und den gesamten Stoffwechsel anzuregen
  • Das allgemeine Wohlbefinden stärken und mehr Lebensfreude entwickeln möchten, etwa bei Depressionen und Ängsten
  • Haltungsschäden und Rückenschmerzen vorbeugen wollen.

Was ist im Vorfeld zu beachten?

Die gesundheitlichen Vorteile und verbesserte Fitness eines Bewegungstrainings sind nachgewiesen. Wer länger keinen Sport getrieben hat, sollte sich vorab einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.
Es ist wichtig, diese Sportarten unter qualifizierter Anleitung zu erlernen, um Fehlhaltungen von Beginn an zu vermeiden. Die Trainer sollten aber nicht nur Fachwissen mitbringen, sondern auch menschlich ein Vorbild sein können.

Wie läuft das Training ab?

Ein professionelles Bewegungstraining wird in medizinischen Versorgungszentren und qualifizierten Bewegungszentren von Sportvereinen, Fitness- und Gymnastikstudios angeboten. Da der Trainingszustand und die körperlichen Voraussetzungen bei Neueinsteigern und Fortgeschrittenen sehr unterschiedlich sein können, erhält jeder Teilnehmer einen individuellen Trainingsplan.
Die Palette der Sportarten reicht von Ausdauertherapien wie Nordic Walking in der Natur über Krafttraining an modernen Geräten und Ergometertraining, über Ballsportarten und Tanzen bis hin zum Wassersport (Aquafitness). Anfänger wie auch Fortgeschrittene können so die verschiedenen Muskelgruppen in den unterschiedlichen Intensitätsstufen trainieren.

Was ist im Anschluss an das Training zu beachten?

Bereits nach einer ersten Trainingsphase können die neuen Fähigkeiten oft schon ohne großen Aufwand in den Alltag integriert werden. Wer über einen längeren Zeitraum regelmäßig trainiert hat, sollte nicht einfach plötzlich damit aufhören, sondern zumindest einen Teil seines Trainings permanent im Alltag weiterführen. Auf diese Weise kann sowohl die erreichte Kondition gehalten, als auch eine stabile Präventionsbasis (Vorbeugung) geschaffen werden.
Sollte mal keine Zeit zum Training übrig bleiben, empfiehlt es sich, die Treppe zu benutzen, anstatt den Fahrstuhl. Bauen Sie einfach immer, wenn es möglich ist, die Bewegung in Ihren Alltag ein!

Alternativen zu Bewegungstraining

Anstelle eines Bewegungstrainings kann auch ein fernöstliches Übungsprogramm für Ausdauer und Fitness sorgen. Besonders empfehlenswert für Körper, Geist und Seele sind Yoga und Tai Chi. Auch ein Pilates-Training kann fit halten .

Kosten zu Bewegungstraining

Die Kurse im Bewegungstraining bestehen häufig aus zehn bis 20 Einheiten und kosten dann je nach Anbieter etwa 100.- bis 300.- €; wenn es sich um ein Gesundheitstraining handelt, das andere Bereiche mit einbezieht, entsprechend mehr. Präventionsmaßnahmen werden zum Teil mit bis zu 70 bis 80 Prozent von den Krankenkassen bezuschusst.

Daten/Fakten zu Bewegungstraining

Wissen, was gesund ist, bringt noch nicht viel ..., erst die Umsetzung macht den Unterschied.
Gesundheitstrainings und speziell Bewegungstrainings sollen Spaß machen. Das macht es leichter, Gesundheit, Fitness und Leistungsfähigkeit nachhaltig in den Alltag zu integrieren. Die Trainings kombinieren aktive Übungen mit psychologischen Selbsthilfestrategien. Sie werden von Ärzten, Physiotherapeuten, Diätassistenten, Psychotherapeuten, Fitnesstrainern und Gesundheitsberatern zusammengestellt und geleitet.

Links zu Bewegungstraining

Wellnessverband für Bewegungstraining
http://www.wellnessverband.de/infodienste/lexikon/b/bewegung.php
Autor: Koll, Livia09.10.2015

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: