Knochenfett mit Sport verbrennen

Ein weiteres Argument für Sport: Mit körperlicher Belastung nimmt der Fettanteil in Knochen ab. Das bessert die Qualität der Knochen und steigert die Knochenmasse, ergab eine aktuelle Studie.


Fettabbau und Knochenaufbau mit Bewegung

Körperliche Aktivität fördert die Verbrennung von Fett. Dass dies auch im Knochenmark geschieht, ist eine neue Erkenntnis von Forschern der University of North Carolina. Die im "Journal of Bone and Mineral Research" veröffentlichte Studie lässt auch vermuten, dass übergewichtige Menschen in Bezug auf ihre Knochengesundheit von Sport mehr profitieren als schlanke Menschen.

Den Wissenschaftlern zufolge wirkt sich körperliche Belastung bereits nach kurzer Zeit positiv auf die Knochen aus. Die Untersuchungen dazu machten sie zwar an Mäusen, doch ließen sich die Ergebnisse möglicherweise trotzdem auf den Menschen übertragen. Schließlich sind die Knochen- und Stammzellen bei Mäusen und Menschen von gleicher Art.

Die Forscher, die in der täglichen Praxis viele Osteoporose-Patienten behandeln, gehen davon aus, dass sich die Effekte bei knochenabbauenden Prozessen zumindest zum Teil durch körperliche Belastung rückgängig machen lassen.


Knochen Übergewichtiger könnte von Sport besonders profitieren

Die Forscher hatten an zwei Gruppen von Mäusen Experimente durchgeführt. Eine Gruppe erhielt eine normale Ernährung und blieb schlank und eine Gruppe wurde fettreich ernährt, sodass die Tiere Übergewicht entwickelten. Im Alter von vier Monaten erhielt die Hälfte der Tiere jeder Gruppe ein Laufrad, um es in den folgenden sechs Wochen zu nutzen, wenn sie wollten. Da Mäuse gerne rennen, nutzten sie das Laufrad häufig.

De Forscher analysierten den Fettanteil der Mäuse, das Fett im Knochenmark sowie die Knochenmenge an verschiedenen Stellen der Knochen. Wie vermutet wiesen die überernährten Tiere zu Beginn mehr Fett in ihrem Knochenmark auf. Nach sechs Wochen Training hatte die Gesamtfettmenge und auch das Knochenfett schlanker und übergewichtiger Tiere abgenommen. Das Knochenmark der übergewichtigen Tiere, die sich bewegt hatten, glich dem schlanker Mäuse.

Fett im Knochenmark lässt sich mit Sport reduzieren, so die Forscher. Knochenfett sei mit einer verminderten Knochendichte und damit -festigkeit verbunden. Dem lasse sich möglicherweise in kurzer Zeit mit mehr Bewegung begegnen.

 

Quelle: Dr. Julia Hofmann31.05.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: