Sportärzte: Kinder sitzen 70 Prozent der Wachzeit

Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder verbringen den Großteil ihres Tages im Sitzen, warnen Sportmediziner. Der Bewegungsmangel fördert Übergewicht, ein Risikofaktor für gefährliche Folgeerkrankungen.

 

 

Empfehlung: Täglich Bewegung von mindestens einer Stunde

 

Deutsche Kinder sitzen zu viel und bewegen sich zu wenig, so die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP). Bereits 15 Prozent der Mädchen und Jungen zwischen drei und 17 Jahren sind übergewichtig. Demnach sind 1,9 Millionen Kinder zu dick und 800.000 davon leiden sogar an einer gefährlichen Fettleibigkeit. Hinzu kommen motorische Defizite und eine herabgesetzte körperliche Leistungsfähigkeit.

 

Die DGSP warnt angesichts dieser alarmierenden Entwicklung zu mehr Bewegung und gesunder Ernährung. Bei unverändertem Verhalten ist in wenigen Jahrzehnten mit einer eklatanten Zunahme von Risikofaktoren zum Beispiel  für Herzkreislauferkrankungen und anderen Zivilisationskrankheiten zu rechnen, was die Krankenkassenkosten in bislang nicht dagewesene Höhen treiben wird.

 

Empfehlenswert ist eine tägliche Bewegung von 60 bis 90 Minuten, die moderat bis intensiv ausfallen sollte oder das Gehen von 12.000 Schritten täglich. Bedeutsam ist zudem eine Beschränkung des Medienkonsums. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann12.02.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: