Immunsystem

WissenDiagnoseBehandlungSelbsthilfeLinks

Wissen zu IMMUNSYSTEM

Das Immunsystem ist ein hocheffizienter Abwehrmechanismus des Körpers und schützt so vor Krankheitserregern, die teilweise lebensgefährliche Infektionen hervorrufen können.
Wie ein fein gewebtes Netz durchzieht dieses Reinigungssystem unseren ganzen Körper und versucht Viren, Bakterien, Parasiten oder andere Schadstoffe unschädlich zu machen. Funktioniert die körpereigene Abwehr nicht richtig, können Allergien, Infektionskrankheiten oder Autoimmunerkrankungen lebensbedrohlich werden.

Äußere und innere Barrieren

Haut, Schleimhäute, Speichel, Tränenflüssigkeit, Magensaft, Urin oder Scheidenflüssigkeit bilden die äußere Abwehr, um Erreger gar nicht erst in den Körper gelangen zu lassen.
Haben Erreger diese Barriere dennoch durchbrochen, tritt die innere Abwehr in Kraft. Das sogenannte organbezogene Immunsystem besteht aus dem Lymphsystem, dem Darm, den Mandeln und der Milz sowie dem Blinddarm.
Gemeinsam sind das äußere und das innere Immunsystem meist so stark, dass der große Teil der Fremdeinflüsse unbemerkt vorüberzieht. Der Reinigungsprozess macht sich allerdings auch durch Beschwerden bemerkbar, wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Heiserkeit.

Diagnose zu IMMUNSYSTEM

Stress für die körpereigene Abwehr
Wer häufiger unter einer Schwäche des Immunsystems leidet, sollte möglichen Ursachen auf den Grund gehen. Dauerstress und Übermüdung können ebenso zu einer Schwächung der körpereigenen Abwehr führen, wie ein zu hoher Alkohol- und Zigarettenkonsum, die übermäßige Einnahme von Medikamenten oder eine einseitige Kost.
Kinder haben noch kein voll entwickeltes Immunsystem, bei älteren Menschen können sich durch Abbauprozesse Funktionsstörungen entwickeln. Hinzu kommen äußere Einflüsse wie Schadstoffe aus der Umwelt.
Darüber hinaus kann das Immunsystem durch eine Operation, eine Stoffwechselstörung oder eine Strahlentherapie geschwächt werden. Die Diagnose ergibt sich aus einem Arzt-Patienten-Gespräch, dem Ausschluss anderer Erkrankungen, welche eine ähnliche Symptomatik hervorrufen können und eventuell einer Stuhluntersuchung, bei der Darmkeime oder Parasiten ausgeschlossen werden.

Symptome einer Immunschwäche
Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sind besonders infektanfällig und leiden mehrfach im Jahr an einer Infektion wie Schnupfen, Husten oder Heiserkeit.
Nicht selten überschneiden sich auch mehrere Krankheiten gleichzeitig und zur Nasennebenhöhlenvereiterung gesellt sich beispielsweise noch ein Gehörgangsinfekt. Die Krankheitssymptome zeigen sich bei einer Immunschwäche zudem recht stark und benötigen zum Abklingen einen längeren Zeitraum als üblich.

Behandlung zu IMMUNSYSTEM

Die körpereigene Abwehr stärken - eine langfristige Aufgabe
Bei der medizinischen Behandlung steht die jeweilige Grundproblematik im Vordergrund. Ist bei einer Krebserkrankung die Strahlentherapie unumgänglich, wird das Immunsystem zwangsläufig geschwächt und es kann nur eine begleitende Stärkung erfolgen.
Ist ein Medikament für die Schwächung des Immunsystems verantwortlich, sollte es gegen ein Verträglicheres ersetzt werden.

Eine dauerhaft vitamin- und ballaststoffreiche Ernährung
Ein gut funktionierendes Immunsystem ist entscheidend für den Erhalt der Gesundheit, daher ist die langfristige Stärkung der körpereigenen Abwehr besonders wichtig.
Eine ballaststoffhaltige und vitaminreiche Ernährung und die Aktivierung des Stoffwechsels unterstützt das Immunsystem auf lange Sicht. Fastentage oder eine Entschlackungskur sowie ausreichend Wasser helfen dabei, den Stoffwechsel zu aktivieren und den Lymphfluss zu beschleunigen.
Zusätzlich sind kreislaufanregende Saunagänge, Wechselbäder oder Kneippgüsse empfehlenswert. Manche Experten raten auch zu Nahrungsergänzungsmitteln wie Zinkpräparaten oder auf pflanzliche Stärkungsmittel wie Echinacea (Sonnenhut).

Selbsthilfe zu IMMUNSYSTEM

Gesunder Lebenswandel als Grundvoraussetzung
Schlacken und abgestorbene Zellen ebnen Krankheitserregern den Weg, deshalb ist ein gesunder Lebenswandel und insbesondere eine gesunde Ernährung die beste Voraussetzung für ein gut funktionierendes Immunsystem.
Auf Genussmittel wie Alkohol, Zigaretten oder Tabletten sollte weitgehend verzichtet werden, ebenso wie auf Hochleistungssport oder Extremsportarten, die das Immunsystem nachweislich schwächen.
Dagegen sind eine regelmäßige körperliche Betätigung sowie ausreichend Schlaf- und Erholungsphasen wichtige Pfeiler für den Erhalt der körpereigenen Abwehr.

Links zu IMMUNSYSTEM

Erkältungsmittel bei Stiftung Warentest im Fokus
http://www.test.de/Erkaeltungsmittel-Wirksam-und-preiswert-1314179-1314109/

Telekolleg Biologie Immunsystem
http://www.youtube.com/watch?v=u8CV7d5Kqn0&feature=related

Immunsystem stärken: Sieben Irrtümer - Brigitte
http://www.brigitte.de/gesund/gesundheit/immunsystem-staerken-1074341/2.html
Autor: Huth, Dörthe03.08.2014

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: