Umzug kann Gewicht verändern

Was haben Gewicht und Nachbarschaft miteinander zu tun? Viel, zeigen verschiedene Untersuchungen. Die Nachbarschaft und das Umfeld beeinflussen offenbar den Lebensstil. Eine neue Studie zeigt, dass sich ein Umzug in Gebiete mit ärmeren Menschen auf das Gewicht nachteilig auswirkt.

 

 

Umzug als Gewichtsrisiko?

 

In manchen Regionen sind die Menschen dicker als anderswo. Damit in Zusammenhang stehen vermutlich das sozioökonomische, körperliche und soziale Umfeld der dort Lebenden. Was passiert aber, wenn eine Person ihren Wohnort aus einer Region mit schlankeren Menschen in eine mit Bewohnern, die mehr wiegen, verlegt? Eine US-Studie findet heraus, dass dann oftmals Gewichtszunahme droht.

 

Die Forscher hatten Daten der "Dallas Heart Survey" mit über 3.000 Erwachsenen zwischen 18 und 65 Jahren genutzt. Fakten aus sieben Jahren lagen vor. An den Patienten wurden verschiedene Untersuchungen durchgeführt und auch die Nachbarschaft wurde beleuchtet.

 

 

Schlechtere Gegend: Nach vier Jahren steigt das Gewicht

 

Menschen, die in Gebiete zogen, deren Bewohner sozioökonomisch schlechter gestellt waren, nahmen mehr Körpergewicht zu als jene, die in bessere Gegenden zogen oder den Wohnort nicht wechselten. Die Gewichtszunahme kam aber erst mehr als vier Jahre nach dem Umzug zum Tragen. Die Studie wurde im "American Journal of Preventive Medicine" veröffentlicht. 

 

Quelle: Dr. Julia Hofmann26.05.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: