Mediterrane Ernährung gegen geistigen Abbau

Eine mediterrane Ernährung hilft nicht nur das Herz gesund zu halten, sondern auch das Gehirn. Die Diät kann den geistigen Abbau verlangsamen und auch vor der Alzheimerdemenz schützen.


Gesunde Ernährung: Viel pflanzliche Nahrungsmittel

Eine Analyse von 18 Studien zeigt, dass eine mediterrane Ernährung Senioren vor geistigen Leistungseinbußen und der Entwicklung einer Alzheimerdemenz schützen kann. Diese Art der Ernährung beinhaltet viele pflanzenbasierte Nahrungsmittel aus Früchten und Gemüse, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Nüssen. Dagegen sollten rotes Fleisch und tierische Fette etwa aus Butter seltener konsumiert werden. Pflanzliche Fette wie Olivenöl sind empfohlen. Mindestens zweimal pro Woche sollte Fisch und Geflügel auf den Tisch kommen und Kräuter und Gewürze sind Salz zu bevorzugen.

Die mediterrane Diät wird als die herzgesündeste Ernährung empfohlen. Sie reduziert das Risiko für Herzkrankheiten wie koronare Herzkrankheit und Herzinfarkt, indem Risikofaktoren wie ein erhöhter Cholesterinspiegel im Blut reduziert werden. Es mehren sich die Hinweise, dass eine mediterrane Ernährung aber noch mehr kann: Letztes Jahr belegte eine Studie, dass diese Ernährung in Verbindung mit Nüssen und Olivenöl das Risiko des geistigen Abbaus bei Senioren mindert. 


Mediterrane Küche kann geistige Leistung verbessern

Roy Hardman, Psychopharmakologe an der Swinbourne University of Technology in Melbourne, Australien, stellte nun neue Ergebnisse zum Thema im Fachmagazin "Frontiers in Nutrition" vor. In seiner Analyse berücksichtigte er Untersuchungen aus den Jahren 2000 bis 2005, die untersucht hatten, wie eine mediterrane Ernährung die geistige Leistungsfähigkeit langfristig beeinflusst. In den Studien hatten die Teilnehmer in Fragebögen oder Tagebüchern Angaben zu ihrer Ernährung gemacht. Mit verschiedenen Tests wie dem Mini-Mental-Status-Test wurde die kognitive Funktion erfasst.

Anhänger einer mediterranen Küche liefen weniger Gefahr, geistig abzubauen oder eine Alzheimererkrankung zu entwickeln. Es waren sogar im Vergleich zu Studienteilnehmern, die sich nicht mediterran ernährten, Verbesserungen der geistigen Leistungsfähigkeit zu verzeichnen. Wer sich strikt mediterran ernährte, profitierte langfristig hinsichtlich eines sich verbessernden Gedächtnisses und anderer geistiger Funktionen. Auch Aufmerksamkeit und Sprache waren verbessert.

Den Studienautoren zufolge sollten Jung und Alt eine mediterrane Ernährung bevorzugen, denn auch ältere Menschen, die sich bislang anders ernährten, können mit Vorteilen hinsichtlich ihrer geistigen Leistungsfähigkeit rechnen. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann24.08.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: