Sexualkopfschmerzen

WissenDiagnoseBehandlungLinks

Wissen zu Sexualkopfschmerzen

Kopfschmerzen werden in Zusammenhang mit Sex häufig für eine Schutzbehauptung gehalten, kommen aber tatsächlich vor. Für Betroffene können Kopfschmerzen bei sexueller Erregung, beim Orgasmus oder aber auch nach dem Sex eine absolute Lustbremse sein.
Sexualkopfschmerzen sind nicht häufig, aber etwa ein Prozent der Bevölkerung kennt zumindest zeitweise diese Beschwerden im Zusammenhang mit Sex. Männer sind dreimal häufiger betroffen als Frauen, am meisten trifft es Personen im Alter zwischen 25 und 50 Jahren, also der Phase der höchsten sexuellen Aktivität.
Viele leiden nur zeitweilig unter diesen Kopfschmerzen und häufig auch unter Migräne. Ein großer Teil der Betroffenen erlebt die Kopfschmerzen während dem sexuellen Höhepunkt. Sie treten oft blitz- oder explosionsartig auf. Seltener sind eher dumpfe Kopfschmerzen, die vom Hinterkopf ausgehen und mit zunehmender Erregung ansteigen. Eher die Ausnahme sind Kopfschmerzen nach dem Orgasmus.

Ursachen

Sicher geklärt ist die Ursache der Schmerzen nicht. Vermutet wird eine gestörte Reaktion auf Stress und Anspannung sowie eine gestörte Reizverarbeitung.
Bei sexueller Aktivität erhöht sich der Sauerstoffbedarf. Kommt es dort zu Regulierungsstörungen im Bereich der Gefäße, entstehen Kopfschmerzen. Ähnliche Zusammenhänge lassen sich für die Migräne belegen.

Diagnose zu Sexualkopfschmerzen

Eher selten hat das erstmalige Auftreten von Kopfschmerzen auch neurologische Ursachen, wie Hirnblutung, Schlaganfall oder erweiterte Gefäße (Aneurysma). Auf Sexualkopfschmerzen deuten das wiederholte Auftreten in Situationen sexueller Erregung hin.

Symptome

Typisch ist das Auftreten von explosionsartigen starken Kopfschmerzen beim sexuellen Höhepunkt. Diese können nach dem Sex nachlassen, aber auch bis über Tage bestehen. Möglich ist eine der Migräne ähnliche Symptomatik mit starken Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Lichtscheue. Einige Personen erleben auch mit steigender Erregung einen dumpfen vom Hinterkopf ausgehenden Kopfschmerz, der sich im Liegen bessern kann.

Behandlung zu Sexualkopfschmerzen

Da Sexualkopfschmerzen wahrscheinlich auf einer gestörten Stressverarbeitung beruhen, sollten Betroffene darauf achten, dass die Erregung langsam gesteigert wird. Stürmische Liebesakte sind eher zu vermeiden, denn gerade der rasche Blutdruckanstieg kann zum Kopfschmerz führen.
Zudem ist es einen Versuch wert, im Verlauf der sexuellen Aktivität öfter die Stellung zu wechseln. Betroffenen hilft es auch, vor dem Sex ein Schmerzmedikament einzunehmen. Dies sollte etwa eine Stunde bis 30 Minuten voher geschehen. Geeignet sind Kopfschmerzmedikamente wie Acetylsalicylsäure (ASS) oder Paracetamol.

Prognose

Die meisten Betroffenen leiden nicht lebenslang unter Sexualkopfschmerzen, sondern episodisch. Bei einem kleinen Teil tritt der Kopfschmerz jedoch immer wieder auf.

Links zu Sexualkopfschmerzen

Deutsche Migräne und Kopfschmerzgesellschaft e. V.
PD Dr. Stefanie Förderreuther
Neurologische Klinik der LMU München, Konsiliardienst am Standort Innenstadt
Ziemssenstrasse 1
80336 München
Tel: 089 - 516 023 07
Fax: 089 - 516 049 15
http://www.dmkg.de/start

http://www.medizinnews.de/Sexualkopfschmerzen
Autor: Hofmann, Julia05.12.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: