Mikroneedling

MethodeAlternativenKosten

Methode zu Mikroneedling

Mikroneedling ist ein kosmetisches Verfahren zur Korrektur von Narben, Falten, Dehnungsstreifen und anderen Hautproblemen. Dabei reizen Mikronadeln die Haut und verletzen diese leicht.

Wann ist die Behandlung von Nutzen?

Mit der Behandlung lässt sich das Hautbild bei verschiedenen Problemen verbessern:
  • Falten
  • schlaffe Haut
  • Cellulitis
  • Dehnungsstreifen
  • Narben
  • Pigmentstörungen
  • Haarausfall

Wie funktioniert die Behandlung?

Auf einem walzenförmigen Roller sind zahlreiche feine medizinische Nadeln aufgebracht. Dieser Roller wird nach definiertem Muster über zu behandelnde Hautareale gerollt. Dabei dringen die Nadeln in die Haut ein und verletzen diese. Die Länge der Nadeln und damit die Tiefe des Eindringens in die Haut ist verschieden. Die Zellreizung regt die Bildung von Wachstumsfaktoren und damit die Zellerneuerung an. Eine vermehrte Bildung von Kollagen, elastischen Fasern und Hyaluronsäure ist für ein gestrafftes und glatteres Aussehen der behandelten Hautareale verantwortlich.

Wie läuft die Behandlung ab?

Eine Betäubungssalbe verringert die Schmerzempfindlichkeit der zu behandelnden Haut. Es folgt eine Desinfektion der Haut, um diese von Hautkeimen zu befreien sowie das Auftragen einer straffenden Creme. Durch den Einsatz der Walze gelangt das Produkt in die Haut. Während der Behandlung erfolgt wiederholt eine Betäubung mit Kaltluft. Nach Beendigung der Behandlung werden eventuelle kleine Blutungen entfernt und eine Salbe zur Hautberuhigung aufgetragen. Eine Nachsorge ist in der Regel nicht nötig, denn die Haut wird nur oberflächlich gereizt oder verletzt.

Risiken

Schwerere Nebenwirkungen oder Risiken sind bei sachgerechter Anwendung nicht zu befürchten. Rötungen, Schwellungen und Blutergüsse klingen innerhalb weniger Tage ab. Eine übermäßige Narbenbildung ist bei manchen Menschen möglich. Deshalb sollte die Behandlung bei bekannter Neigung zu starker Narbenbildung unterbleiben. Einer vermehrten Pigmentierung der Haut lässt sich mit Lichtschutzcremes vorbeugen.

Alternativen zu Mikroneedling

Alternativen sind Injektionsbehandlungen der Haut. Je nach Ursache der Behandlung können auch andere Verfahren der Hautverjüngung oder Verbesserung der Hautstruktur wie Peelingverfahren eingesetzt werden.

Kosten zu Mikroneedling

Bei einer rein kosmetischen Behandlung müssen gesetzlich Versicherte die Kosten selbst tragen. Die pro Behandlung entstehenden Kosten hängen von der Größe des zu behandelnden Hautareals sowie gewünschter Wiederholungsbehandlung ab. Pro Sitzung fallen etwa zwischen 80.- € bis zu mehreren 100.- Euro an.
Autor: Hofmann, Julia19.06.2018

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: