Eine Avocado am Tag für die Herzgesundheit

Eine Avocado täglich kommt im Rahmen einer gesunden cholesterinarmen Ernährung mit moderatem Fettanteil dem Cholesterinwert Übergewichtiger und Fettleibiger zugute. Damit senken Betroffene ihr Herzkreislaufrisiko, denn erhöhte Cholesterinwerte gelten als Risikofaktor für Stoffwechsel- und Herzkrankheiten.

 

 

Vergleich von Diäten mit und ohne Avocado

 

Ernährungswissenschaftler der Pennsylvania State University untersuchte die Auswrkungen von Avocados auf Risikofaktoren für Erkrankungen des Herzkreislaufsystems, wobei gesättigte Fettsäuren durch ungesättigte Fettsäuren in der Frucht ersetzt wurden. Gesättigte Fettsäuren in tierischen Lebensmitteln und Produkten gelten als ungesund, wenn diese im Übermaß verzehrt werden.

 

Dafür nahmen 54 gesunde, übergewichtige oder fettleibige Personen zwischen 21 und 74 Jahren drei verschiedene cholsterinsenkende Diäten zu sich. Zunächst ernährten sich die Teilnehmer zwei Wochen lang mit einer traditionellen amerikanischen Ernährung. In dieser werden 34 Prozent der Kalorien durch Fett geliefert, 51 Prozent durch Kohlenhydrate und 16 Prozent von Eiweißen (Proteine).

 

Anschließend erhielten die Teilnehmer fünf Wochen lang entweder eine fettreduzierte Ernährung ohne Avocado, eine Diät mit moderatem Fettanteil  ohne Avocado oder aber die gleiche Ernährung mit einer Avocado am Tag. Bei den Diäten mit moderatem Fettanteil stammten 34 Prozent der Kalorien aus Fett, wovon 17 Prozent von ungesättigten Fettsäuren abgedeckt wurden. Bei der fettreduzierten Diät lieferte das Fett 24 Prozent der Kalorien, elf Prozent stammten aus ungesättigten Fettsäuren. 

 

 

Diät mit Avocado am wirksamsten

 

Am wirksamten senkte die Diät mit moderatem Fettanteil und einer Avocado täglich den Cholesterinwert, heißt es in der im "Journal of the American Heart Association" veröffentlichten Studie. Das sogenannte Low Density Lipoproteine (LDL-Cholesterin), das im Volksmund auch "böses Cholesterin" genannt wird, weil diese Fraktion des Cholesterins den eigentlichen Herzkreislaufrisikofaktor darstellt, sank um 13,5 mg pro Deziliter im Blut ab. Bei Diät mit moderater Fettzufuhr ohne Avocado betrug der Wert 8,3 mg pro Deziliter und bei der fettreduzierten Diät 7,4 mg pro Deziliter.

 

Auch andere Blutwerte verbesserten sich mit der Integration von Avocado in den täglichen Ernährungsplan. Dies waren weitere Cholesterinwerte und das Gesamtcholesterin sowie die Triglyceride, die ebenfalls zu den Blutfetten gehören.

 

Werden in der Ernährung gesättigte (tierische) Fettsäuren durch einfach oder mehrfach ungesättigte Fettsäuren (pflanzliche) ersetzt, wie dies allgemein empfohlen wird, kommt die Ernährung der Herzgesundheit zugute.

Quelle: Dr. Julia Hofmann16.01.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: