Bei Cholesterin nur Filterkaffee

Menschen mit krankhaft erhöhtem Cholesterinspiegel trinken Kaffee besser nur gefiltert oder aus Kaffeepads. Denn das Filterpapier hält anders als andere Zubereitungsarten bestimmte Stoffe aus dem Kaffee zurück, die den Cholesterinspiegel ansteigen lassen. Aufgekochter Kaffee kann im Gegensatz zu gefiltertem Kaffee das Gesamt- und LDL-Cholesterin um bis zu zehn Prozent erhöhen.

Dafür verantwortlich sind die in den Kaffeebohnen enthalten Diterpene sowie Cafestrol und Kahweol. Diese chemischen Verbindungen werden durch heißes Wasser aus dem gemahlenen Kaffee extrahiert und gelangen bei der Zubereitung als Espresso, in Press-Stempel-Kannen - auch French Press genannt - oder aufgekocht zum Beispiel auf türkische Art in das Getränk. Mehr als fünf bis sechs Tassen Kaffee pro Tag sollten es grundsätzlich nicht sein.

Quelle: dpa20.01.13Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: