Aigner will Lebensmittelverschwendung eindämmen

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) will das massenhafte Wegwerfen von Lebensmitteln eindämmen. Dafür startet am kommenden Montag eine bundesweite Aufklärungsaktion im Handel zum Mindesthaltbarkeitsdatum, wie ein Ministeriumssprecher am Montag in Berlin mitteilte. Am 27. März soll dann gemeinsam mit Wirtschaft, Gastronomie, Landwirtschaft, Verbraucherschützern und Kirchen über Strategien gegen die Lebensmittelverschwendung beraten werden. In Deutschland landen jährlich Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll.

An diesem Dienstag will Aigner eine Untersuchung zum Ausmaß der Lebensmittelverschwendung vorstellen. Die Studie der Universität Stuttgart soll grundlegend ermitteln, wie viele Lebensmittel unnötigerweise in Haushalten und Gaststätten weggeworfen werden oder bereits bei den Herstellern und im Handel verloren gehen. Bisherige Schätzungen gehen weit auseinander und taxieren die Verschwendung auf 6,5 Millionen bis 20 Millionen Tonnen im Jahr.

Ein Problem ist auch, dass viele Verbraucher Lebensmittel zu früh wegwerfen, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Experten weisen dagegen darauf hin, dass Produkte noch viele Tage danach einwandfrei und unbedenklich zu genießen sind. Dagegen darf das Verbrauchsdatum für leicht verderbliche Lebensmittel wie Hackfleisch nicht überschritten werden.

Quelle: dpa12.03.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: