Rückenschmerzen bei der Arbeit?

 Rückenleiden zählen zu den häufigsten Beschwerden von Erwerbstätigen. Das teilt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua) mit. Mehr als jede zweite erwerbstätige Frau (51,4 Prozent) litt in den zwölf Monaten vor dem Befragungszeitpunkt unter Schmerzen im unteren Rücken, bei den Männern waren es etwas weniger (44 Prozent). Über Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich klagten sogar fast zwei von drei Frauen (63,5 Prozent). Bei den Männern waren es 39,7 Prozent.

Ebenfalls weit verbreitet ist das Gefühl von Müdigkeit und Erschöpfung. Darunter litt mehr als jede zweite Frau (54,5 Prozent). Bei den Männern waren es 43,9 Prozent. Die Bundesanstalt beruft sich bei ihrer Mitteilung auf eine repräsentative Erhebung von TNS Infratest Sozialforschung, für die rund 20 030 Erwerbstätige befragt wurden.

Nicht wenige Erwerbstätige arbeiten dabei unter erschwerten Bedingungen. So verrichtet jeder zweite Mann (56,4 Prozent) seine Arbeit häufig im Stehen. Allerdings empfindet nur jeder Siebte (15,7 Prozent) das als Belastung. Von den Frauen arbeitet fast jede Zweite (48,6 Prozent) regelmäßig im Stehen - 14,8 Prozent sehen das als Belastung an.

Fast jeder vierte Mann (24,1 Prozent) und rund jede fünfte Frau (21,8 Prozent) muss im Job außerdem häufig schwere Lasten heben. Als schwere Last zählten dabei bei Männern alle Gewichte über 20 Kilo, bei Frauen waren es Gewichte über 10 Kilo.

Zigarettenrauch am Arbeitsplatz gehört übrigens nicht überall der Vergangenheit an: Jeder fünfte Mann (20,2 Prozent) arbeitet regelmäßig in einem verrauchten Umfeld. Allerdings fühlt sich nur eine Minderheit (3,4 Prozent) davon gestört. Bei den Frauen arbeiten 5,7 Prozent regelmäßig in einem verrauchten Umfeld.

Quelle: dpa07.11.13Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: