Akute Rückenschmerzen

WissenDiagnoseBehandlungSelbsthilfeDaten/FaktenLinks

Wissen zu Rückenschmerzen - akut

Plötzliche (akute) Rückenschmerzen können im gesamten Bereich des Rückens auftreten. Meistens geht es bei akuten Rückenschmerzen um Schmerzen im Bereich der unteren Wirbelsäule (Lendenwirbelsäule, Kreuzschmerzen).
Nach der Definition handelt es sich bei bis zu sechs Wochen anhaltenden Schmerzen um akute Rückenschmerzen. Dauern die Schmerzen länger, werden sie als subakut, nach drei Monaten als chronisch bezeichnet.
Die Wirbelsäule besteht aus Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule und Lendenwirbelsäule mit 33 Wirbeln und den dazwischen liegenden Bandscheiben, die wie Stoßdämpfer wirken. Bänder und Muskeln gehören zum Halteapparat und stützen die Wirbelsäule.
Diese ist nicht nur eine stabile Achse, die den aufrechten Gang ermöglicht, sie ist in gewissem Umfang auch beweglich und elastisch, dadurch können Tätigkeiten wie Bücken, Drehen oder Strecken ausgeführt werden.
Ein akuter Rückenschmerz beginnt meist plötzlich und hält einige Tage lang an. Oft vergehen die Schmerzen wieder spontan oder nach Anwendungen von Wärme, Schmerzmitteln und kurzer Schonung und Entlastung.

Ursachen

Bei akuten Rückenschmerzen liegen häufig Muskelverspannungen als Folge von Überlastung, Fehlbelastung oder Kälte zugrunde, aber auch psychische Probleme können Auslöser von akuten Rückenschmerzen sein.

Diagnose zu Rückenschmerzen - akut

Bereits Fragen nach dem Beginn, dem Verlauf und dem Charakter der Beschwerden können wichtige Hinweise zur Diagnose liefern. Die körperliche Untersuchung reicht oftmals schon aus, um schwerwiegende Ursachen von Rückenschmerzen auszuschließen.
Weitere Hinweise ergeben sich durch Prüfung der Wirbelsäulenhaltung und Suche nach auslösbaren Schmerzen und muskulären Verspannungen. Die Beweglichkeit der Wirbelsäule und Muskelkraft gibt weitere Hinweise.
Eine neurolgische Untersuchung mit der Prüfung der Sensibilität und der Reflexe gibt Indizien auf ernsthafte Veränderungen der Wirbelsäule. Besteht Verdacht auf zugrundeliegende Erkrankungen, helfen eine Röntgenuntersuchung und bildgebende Untersuchungsverfahren wie Magnetresonanztomografie (MRT) und Computertomografie (CT) weiter.
In den meisten Fällen ist dies aber nicht nötig. Selten müssen andere, weitergehende Untersuchungen zur Diagnose herangezogen werden.

Symptome

Je nach Ursache können sich akute Rückenschmerzen unterschiedlich äußern. In den meisten Fällen sind sie im Kreuz, also in der Lendenwirbelsäule lokalisiert. Plötzlich einsetzende Schmerzen veranlassen zur Schonung und dem Einnehmen einer Schonhaltung.
Diese ist aber meist eine Fehlbelastung, die zu weiteren Muskelverspannungen und damit Schmerzen führt. Rückenschmerzen können spitz und stechend sein, aber auch drückend oder ziehend. Warnsignale sind:
  • Emfindungsstörungen
  • Taubheitsgefühle
  • Lähmungen sowie
  • Störungen beim Urinlassen oder Stuhlgang.

Behandlung zu Rückenschmerzen - akut

Die Behandlung richtet sich nach der Ursache der Beschwerden. Bei den meisten Patienten mit akuten Rückenschmerzen lässt sich keine körperliche Ursache ausmachen (unspezifische Rückenschmerzen), sodass die Behandlung symptomatisch ist.
Schonung ist in den meisten Fällen zu vermeiden oder sollte nur kurzfristig der Entlastung dienen. Je nach Schmerzintensität helfen Schmerzmittel und muskelentspannende Medikamente (Muskelrelaxantien).
Eine Wärmebehandlung wirkt durchblutungsfördernd und muskelentspannend und hilft vielen Betroffenen. Einige profitieren von der Elektrostimulation, der Transkutanen Nervenstimulation (TENS). Bewegungstherapie kann aus leichter körperlicher Belastung und Alltagsaktivität bestehen, aber auch auf Krankengymnastik mit speziellen Übungen zur Kräftigung der Rücken- und Bauchmuskulatur.
Eine Rückenschule ist geeignet, rückenschonende Bewegungen und Belastungen zu erlernen. Sportliche Aktivität wie Fahrradfahren oder Schwimmen ist zu empfehlen.
Liegen den Rückschmerzen bestimmte Veränderungen der Wirbelsäule oder Verletzungen zugrunde, kommen möglicherweise auch andere Therapieverfahren oder Schonung in Frage.

Prognose

Die Prognose akuter Rückschmerzen ist meist gut, nicht selten verbessern sich die Beschwerden von allein wieder. Das sollte aber nicht darüber hinweg täuschen, dass für eine gesunde Wirbelsäule Bewegung und starke Rücken- sowie Bauchmuskeln unabdingbar sind.
Treten Rückenschmerzen immer wieder auf, ist dies ein deutlicher Hinweis darauf, dass zwischen Belastung und Entlastung ein Ungleichgewicht vorliegt, das der Körper immer wieder anmahnt.
Schließlich können dauerhafte (chronische) Rückenschmerzen entstehen, die ein gezieltes Eingreifen nötig machen. Denn chronische Rückenschmerzen sind oft sehr belastend und schränken Betroffene in ihren Alltagsaktivitäten masssiv ein.

Selbsthilfe zu Rückenschmerzen - akut

Früh behandelt, lassen sich akute Rückenschmerzen meist rasch wieder beseitigen. Dabei gilt:
  • Entlastung und Schonung sollten nur kurzzeitig angewendet werden, denn längeres Liegen und Schonen sorgt für einen weiteren Abbau der Muskulatur und nicht selten zu weiteren Rückenverspannungen
  • Für eine kurzfristige Entlastung der Wirbelsäule geeignet ist die Stufenlagerung: Im Liegen die Unterschenkel bei einer Beugung der Hüfte und Knie im 90-Grad-Winkel erhöht lagern. Das entlastet die Lendenwirbelsäule
  • Gewichtsreduktion bedeutet bei Übergewicht eine Entlastung der Wirbelsäule und auch der übrigen Gelenke
  • Angemessene Bewegung erhält die Beweglichkeit des Rückens, gezielte Übungen können Rücken- und Bauchmuskulatur stärken.

Daten/Fakten zu Rückenschmerzen - akut

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Bis zu 80 Prozent der Bevölkerung hat schon mindestens einmal im Leben Rückenschmerzen gehabt, die Mehrzahl häufiger oder gar regelmäßig.
Sie sind die zweithäufigste Ursache für Arztbesuche und der häufigste Grund für Krankschreibungen. Meist sind die Ursachen für Rückenschmerzen Bewegungsmangel und Fehlhaltungen.
Auch Übergewicht spielt eine Rolle. Zudem leiden Kinder und Jugendliche immer häufiger an Rückenschmerzen und weisen Haltungsschäden auf. Zwei Drittel der Kinder zwischen zehn und sechzehn Jahren kennen Rückenschmerzen. Bewegungsmangel und Fehlbelastungen sind auch bei ihnen der häufigste Grund.

Links zu Rückenschmerzen - akut

Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V.
Postfach 103
27443 Selsingen
Tel: 04284 - 926 99 90
Fax: 04284 - 926 99 91
E-Mail: info@agr-ev.de
http://www.agr-ev.de

Wirbelsäulenliga e.V.
WSL Geschäftsstelle
Widenmayerstr. 29
80538 München
Tel: 089 - 210 969-66
Fax : 089 - 210 969-69
E-Mail: info@wirbelsaeulenliga.de
http://www.wirbelsaeulenliga.de

Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (Deutscher Sportärztebund) e.V.
Geschäftsstelle Anne Engel
Klinik Rotes Kreuz
Königswarter Straße 16
60316 Frankfurt/Main
Tel: 069 - 407 14 12
Fax: 069 - 407 18 59
E-Mail: dgsp@dgsp.de
http://www.dgsp.de



Autor: Hofmann, Julia03.08.2014

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: