Leben mit der Diagnose Alzheimer

Jährlich trifft es um die 200.000 Menschen in Deutschland: Sie erhalten die Diagnose Morbus Alzheimer. Ein kostenfreier Ratgeber der Alzheimer Forschung Initiative (AFI) soll Betroffene und Angehörige unterstützen.

 

 

Unsicherheit mit Informationen begegnen

 

Mit der Diagnose der Demenzerkrankung Morbus Alzheimer tauchen bei Betroffenen und deren Angehörigen viele Unsicherheiten und Fragen auf. Unterstützung wird zukünfig möglicherweise in vielen Bereichen nötig.

 

Informationen zur Erkrankung und Therapiemöglichkeiten, wichtige Vorkehrungen zum Beispiel zur Sicherheit im häuslichen Umfeld, Rechtliches, Betreuung, Patientenverfügung und Leistungen aus der Pflegeversicherung stellte die AFI in einer Broschüre (http://www.alzheimer-forschung.de/aufklaerung/ratgeber.htm) zusammen.

 

Besonderes Augenmerk liegt dabei auch auf der Pflegesituation, um Angehörige in ihren Entscheidungen zu unterstützen. Ergänzend erhalten Betroffene Informationen zur Unterstützung pflegender Angehöriger und eine Vielzahl nützlicher Adressen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann07.04.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: