Gesetzentwurf: Impfberatung vor Kindergartenbesuch

Bevor das Kind in die Kindertagesstätte kommt, sollen Eltern sich zukünftig zu Impfungen beraten lassen. Eine verpflichtende Impfberatung sieht Gesundheitsminister Gröhe (CDU) in einem Gesetzentwurf vor.

 

 

Jüngere Kinder besonders gefährdet

 

Eltern sollen damit an die Impfempfehlungen erinnert werden. Zugleich soll sich die Impfhäufigkeit erhöhen, so eine Sprecherin des Gesundheitsministers. Denn trotz Maßnahmen zur Aufklärung führen gefährliche Infektionskrankheiten wie Masern und Mumps immer wieder zu Epidemien. Die mangelnde Impfhäufigkeit betrachten auch Kinderärzte mit Sorge.

 

In Kindertagesstätten werden zudem auch immer jüngere Kinder untergebracht, die ein erhöhtes Risiko für komplizierte Krankheitsverläufe etwa bei Masern (z.B. Infektion des Gehirns) haben. Mögliche Folge sind tödliche Verläufe.

 

So begrüßt auch der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte die Entscheidung. Allerdings würde er noch weiter gehen und plädiert für eine Impfpflicht für Kinder, die öffentliche Kindergärten oder Schulen besuchen bzw. besuchen möchten.

Quelle: Dr. Julia Hofmann22.12.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: