Diabetes: Blutzucker messen ohne Pieks

Menschen mit der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) können möglicherweise bald mit Erleichterungen im Management ihrer Erkrankung rechnen. Die Techniker Krankenkasse will Betroffenen das Messen des Blutzuckers mit neuen Methoden ermöglichen. Der lästige Pieks in die Fingerbeere entfällt.

 

 

Zwei Krankenkassen warten mit Angeboten auf

 

Viele Diabetiker warten seit langem auf neue Möglichkeiten der Blutzuckermessung. Zwei Methoden sollen den chronisch Kranken nun die Blutzuckerkontrolle erleichtern und sind eine interessante Alternative zu den üblichen Messungen. Die Techniker Krankenkasse sieht vor, betroffenen Patienten ein Bluetooth-fähiges Messgerät zur Verfügung zu stellen, das die medizinischen Daten erfasst und in eine Tagebuch-App überträgt.

 

Ein anderes neues Messverfahren ist die Blutzuckerwertermittlung im Gewebe der Unterhaut über einen Scanner. Eine weitere Krankenkasse, die DAK Gesundheit, möchte ein ähnliches Leistungsangebot machen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann18.02.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: