Späte Vaterschaft ist gesund!

Eine späte Vaterschaft kann sich bei Männern positiv auf ihre Gesundheit auswirken. Das zeigt eine Studie, für die Daten von 20 000 deutschen Männern zwischen 30 und 80 Jahren ausgewertet wurden. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit (DGMG) hin. Unter rund 17 800 Vätern waren 6,4 Prozent späte Väter - also älter als 50 Jahre. Unter anderem zeigte sich, dass diese seltener unter Herzkreislauferkrankungen leiden als ihre Altersgenossen: Zwischen dem 60. und 69. Lebensjahr sind es bei den späten Vätern etwa 18 Prozent, bei den übrigen Männern dagegen 40 Prozent.

Auch Vorsorgeuntersuchungen nehmen späte Väter ernster: 42,3 Prozent gaben an, sich regelmäßig untersuchen zu lassen. Bei den übrigen Männern in diesem Alter liegt die Quote nur bei knapp 20 Prozent. Kinder motivierten die Väter zum einen, körperlich aktiv zu sein, schlussfolgerten die Wissenschaftler. Zum anderen achteten ältere Väter mehr auf ihre Gesundheit, um den Nachwuchs begleiten zu können.

Quelle: dpa04.12.13Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: