Bei Rückenschmerzen Bewegung

Durch längere Ruhephasen lassen sich Rückenschmerzen nicht lindern. Besser sei es, in Bewegung zu bleiben, sagt Ute Repschläger vom Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten in Bochum. Das fördere die Durchblutung und rege die Produktion schmerzhemmender Stoffe im Körper an. Dadurch würden die Schmerzen nicht mehr so stark wahrgenommen. 

Repschläger warnt davor, wegen der Schmerzen eine Schonhaltung einzunehmen. Das beanspruche bestimmte Muskelgruppen übermäßig, die dadurch verspannen und die Schmerzen verschlimmern. Betroffene sollten sich trotz ihrer Beschwerden daher so normal wie möglich bewegen, empfiehlt sie. Da Rückenschmerzen häufig ein Warnsignal für seelische Belastungen sind, kann es hilfreich sein, zum Stressabbau Entspannungsmethoden

Quelle: dpa18.10.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: