Ahornrsirup unterstützt Antibiotikawirkung

Die Einnahme von Antibiotika ist mit Nebenwirkungen und Resistenzbildungen bei Bakterien, die sie eigentlich bekämpfen sollen, verbunden. Ein Extrakt aus Ahornsirup könnte helfen. 


Ahornsirup: Naturheilmittel gegen Infektionen

Seit der Entwicklung des Penicillins im Jahr 1929 leisten Antibiotika im Kampf gegen bakterielle Infektionen gute Dienste. In den vergangenen Jahrzehnten wurden viele der bislang am häufigsten eingesetzten Antibiotika aber oftmals unwirksam. Bakterien entwickelten auch aufgrund des unkritischen Einsatzes der Medikamente bei Mensch und Tier zunehmend Resistenzen gegen die Wirkstoffe, sodass sich Infektionen häufiger nur noch schwer behandeln lassen. In der Folge kommt es immer öfter zu schweren Erkrankungen und Todesfällen aufgrund nicht behandelbarer Infektionen.

Von Infektionen, die lange Zeit zu heilen waren, gehen heute wieder große Gefahren aus: Gonorrhoe (Tripper), Tuberkulose und Infektionen mit Staphylokokken sind immer schwerer zu beherrschen. Eine aktuelle Studie macht jetzt Hoffnung, resistenten und gefährlichen "Superkeimen" doch noch Herr zu werden. Kanadische Wissenschaftler der McGill University in Quebec, Kanada, untersuchten die Wirksamkeit eines natürlichen Extrakts aus Ahornsirup auf die therapeutische Wirkung von Antibiotika.

Ahornsirup gegen Infektionen nutzten bereits kanadische Naturvölker. Die kanadischen Forscher lüfteten jetzt das Geheimnis hinter der Wirksamkeit des Naturheilmittels. Sie extrahierten Zucker und Wasser von Phenolkomponenten des Sirups. Phenole sind giftige Substanzen mit antiseptischer und desinfizierender Wirkung. Dem Ahornsirup verleihen sie die goldene Farbe.


Antibiotika und Ahornsirupextrakt sind wirksame Kombi gegen Bakterien

Die Forscher untersuchten anschließend die kombinierte Wirkung des gewonnenen Ahornsirupextrakts und den häufig eingesetzten Antibiotika Ciprofloxacin und Carbenicillin. In Verbindung mit einem Antibiotikum zeigte der Extrakt einen synergistischen zerstörerischen Effekt auf Biofilme. Biofilme sind dünne Filme, die aus Bakterien bestehen, die oft resistent auf Antibiotika reagieren. Sie spielen zum Beispiel bei schweren Harnwegsinfektionen eine Rolle, die aufgrund von Katheterisierung ausgelöst werden.

Mit der Kombination aus Ahornsirupextrakt und Antibiotika ließ sich der Einsatz des Antibiotikums um 97 Prozent reduzieren. Die durch den Extrakt erheblich gesteigerte Wirksamkeit von Antibiotika ließ sich für mehrere Keime belegen. Die Studienergebnisse wurden anlässlich des 253. Treffens der American Chemical Society in San Francisco vorgestellt.

Quelle: Dr. Julia Hofmann18.04.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: