Tripper

WissenDiagnoseBehandlungSelbsthilfeDaten/FaktenLinks

Wissen zu Tripper (Gonorrhoe)

Tripper (Gonnorrhoe) ist eine Erkrankung, die durch Geschlechtsverkehr übertragen wird. Es handelt sich damit um eine Geschlechtskrankheit. Die Erkrankung zählt weltweit zu den häufigsten sexuell übetragenen Erkrankungen. Während die Infektionszahlen hierzulande lange Zeit rückläufig waren, lässt sich in den letzten Jahren wieder eine Zunahme von Erkrankungen erkennen.
Die verursachenden Bakterien werden über ungeschützten Geschlechtsverkehr, auch Oral- und Analverkehr, übertragen.
Infizierte schwangere Frauen können den Keim bei der Geburt ihres Kindes auf das Neugeborene übertragen. Früher war das häufig Ursache von Erblindungen bei Kindern. Kindliche Infektionen lassen sich heute aber vermeiden. Infektionen während der Schwangerschaft können auch zu anderen Schwangerschaftskomplikationen und Fehlgeburten führen.
Ein besonders hohes Erkrankungsrisiko haben Menschen mit häufig wechselnden Sexualpartnern und die ungeschützen Geschlechtsverkehr praktizieren. Daraus leiten sich wirksame Vorsorgemaßnahmen ab.

Ursachen
Verursacher der Gonorrhoe ist das Gonokokken-Bakterium. Bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr heften sich die Bakterien je nach Sexualpraktik an Schleimhäute des Gebärmutterhalses, der Harnröhre oder des Darmes, Munds und Rachens. An der Schleimhaut kommt es zu eitrigen Entzündungen.





Diagnose zu Tripper (Gonorrhoe)

Das eitrige Sekret lässt sich näher untersuchen, indem ein Abstrich genommen wird. Nach einer bestimmten Anfärbung lassen sich unter dem Mikroskop Gonokokken erkennen. Auch lassen sich die Erreger in Bakterienkulturen anzüchten.

Symptome
Ein bis maximal zehn Tage nach der Ansteckung zeigen sich meist die ersten Symptome, die allerdings auch ausbleiben können oder sehr gering sind. Dies ist bei etwa der Hälfte der Frauen und bei einem Viertel der Männer der Fall.
Mögliche Symptome sind bei Männern:
  • Brennen und Schmerzen bei Wasserlassen
  • Eitriger Ausfluss aus der Harnröhre
  • Gerötete und entzündete Harnröhrenöffnung
  • Entzündungen im Enddarm
  • Entzündung von Prostata und Nebenhoden, wenn die Entzündung aufsteigt

Mögliche Symptome bei Frauen sind in der Frühphase oft mild oder nicht vorhanden:
  • Leichter Ausfluss
  • Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen
  • Gebärmutterhalsentzündung
  • Eileiter-, Eierstöckentzündung, Gebärmutterentzündung mit Unterbauchbeschwerden, wenn die Entzündung aufsteigt

Für Männer und Frauen besteht das Risiko der Unfruchtbarkeit. Die Erkrankung kann sich zudem über den Blutweg auf den ganzen Körper ausdehnen. Es entsteht eine Blutvergiftung (Sepsis). Daneben kann es zu einer Hirnhautentzündung (Meningitis) und Herzinnenhautentzündung (Endokarditis) kommen.









Behandlung zu Tripper (Gonorrhoe)

Infektionen können durch bakterienabtötende Medikamente (Antibiotika) beseitigt werden. Diese werden in Tablettenform eingenommen oder mit einer Spritze in den Muskel verabreicht.
Treten Komplikationen, wie Entzündungen von Prostata, Nebenhoden, Eierstöcken oder Gebärmutter auf, ist eine mehrtätige Antibiotikabehandlung nötig, wobei diese über eine Infusion verabreicht werden.
Wichtig ist eine Untersuchung und Mitbehandlung der Sexualpartner.

Prognose
Früh behandelt, ist die Infektion in kurzer Zeit heilbar. Wird sie nicht erkannt, kann es aber zu gefährlichen Komplikationen kommen. Außerdem besteht eine andauernde Ansteckungsgefahr, für die Sexualpartner. Chronische Entzündungen und Unfruchtbarkeit sind die Folgen eine fehlenden oder späten Behandlung.

Selbsthilfe zu Tripper (Gonorrhoe)

Die beste Vorsorge zum Schutz vor Geschlechtskrankheiten besteht in dem Benutzen von Kondomen. Diese bieten zwar keinen vollkommenen Schutz, mindern aber das Risiko einer Infektion.
Darüberhinaus sind auch aus anderen Gründen regelmäßige Untersuchungen etwa beim Frauenarzt sinnvoll.

Während einer Antibiotikabehandlung aufgrund einer Gonorrhoe ist auf Geschlechtsverkehr zu verzichten. Etwa eine Woche nach Beendigung der Behandlung lässt sich in einer Untersuchung klären, ob die Behandlung wirksam war.

Daten/Fakten zu Tripper (Gonorrhoe)

Etwa 60 Millionen Menschen erkranken jährlich weltweit an einer Gonorrhoe. In Europa werden die meisten Gonorhoefälle in Großbritannien registriert. im Jahr 2007 erkrankten 31 von 100.000 Personen. Nach der Chlamydieninfektion ist die Gonorrhoe die zweithäufigste sexuell übertragene Erkrankung.
Die verursachenden Bakterien erweisen sich gegen verschiedene Antibiotika zunehmend als unempfindlich (Resistenz), was die Auswahl an wirksamen Medikamenten einschränkt.

Links zu Tripper (Gonorrhoe)

Deutsche AIDS-Hilfe e.V.
Wilhelmstr. 138
10963 Berlin
Telefon: 030 - 69 00 87 0
Fax: 030 - 69 00 87 42
E-Mail: dah@aidshilfe.de
http://www.aidshilfe.de/de



Autor: Hofmann, Julia02.02.2012

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: