Weniger Komasaufen bei jungen Leuten

Weniger junge Menschen in Deutschland mussten sich im vergangenen Jahr aufgrund von Alkoholmissbrauch stationär im Krankenhaus behandeln lassen, so die positive Bilanz des Statistischen Bundesamtes.

 

 

Die meisten Betroffenen sind unter 18 Jahren

 

Fast 22.400 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 19 Jahren wurden vergangenes Jahr wegen Alkoholmissbrauch stationär behandelt. 70 Prozent der Behandelten waren unter 18 Jahren. Mit 3,8 Prozent weniger Behandelten als im Vorjahr scheint der Trend zum übermäßigen Alkoholgenuss oder Komasaufen also eher rückläufig.

 

Die häufigsten stationären Krankenhausbehandlungen entfielen auf Patienten mit Herzinsuffizienz, gefolgt von psychischen Störungen und Verhaltensstörungen aufgrund von Alkoholkonsum sowie Vorhofflimmern und Vorhofflattern, heißt es im "Deutschen Ärzteblatt".

Quelle: Dr. Julia Hofmann20.11.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: