Osteopathie bei Rückenschmerzen nach Geburt

Osteopathie kann Rückenschmerzen, die bei Frauen nach der Schwangerschaft auftreten, wirksam lindern. Bis zu 70 Prozent ließen die Schmerzen einer deutschen Studie zufolge nach. Die Studie erschien im "Journal of the American Osteopathic Association".

 

 

Vier mal osteopathische Behandlung in acht Wochen

 

Schätzungen zufolge leiden 50 Prozent der Frauen während der Schwangerschaft oder nach der Geburt unter Rückenschmerzen. Beschwerden können schon im ersten Schwangerschaftsdrittel anfangen, bei der Geburt und/oder nach der Geburt.

 

In der zugrunde liegenden Untersuchung erhielten 80 Frauen, die drei bis 15 Monate nach einer Schwangerschaft an Rückenschmerzen erkrankten, acht Wochen lang eine osteopathische manipulative Therapie. Insgesamt fanden die Behandlungen in zweiwöchigen Intervallen statt. Eine Vergleichsgruppe von Frauen erhielt keine Behandlung, auch keine Schmerzmittel.

 

 

Schmerzabnahme über 70 Prozent

 

Frauen mit osteopathischer Behandlung berichteten über eine durchschnittlich 73-prozentige Abnahme ihrer Schmerzen. In der Gruppe der Frauen ohne Therapie waren das nur sieben Prozent.

 

Obwohl Frauen in und nach der Schwangerschaft häufig Rückenprobleme aufweisen, findet gerade diese Gruppe in Untersuchungen bisher wenig Berücksichtigung, so eine US-Expertin. Die Ergebnisse der Untersuchung sind deshalb von großer Bedeutung.

Quelle: Dr. Julia Hofmann15.07.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: