Kontrollsucht nervt viele Paare

Weinheim (dpa/tmn) - Konflikte in Beziehungen basieren oft auf den kleinen Dingen des Alltags, die den anderen wahnsinnig machen. Zu den nervigsten Dingen gehört das Gefühl, vom Partner übermäßig kontrolliert zu werden. 40 Prozent aller Beschwerden über störende Marotten des Partners fallen in diese Kategorie, berichtet die

Zeitschrift «Psychologie heute» (Ausgabe März 2012). Die Kontrolle komme mitunter subtil daher, etwa wenn ein Partner «es nicht so gerne hat», wenn der andere mit seinen Freunden oder Freundinnen ausgeht.

Fast immer steckten hinter dem Kontrollgehabe Unsicherheiten: Der Partner bekommt nicht genug Aufmerksamkeit, Zuwendung oder Gespräche über wichtige Entscheidungen. Der Betroffene sollte deshalb versuchen, die wahren Motive hinter den nervenden Kontrollversuchen aufzuklären. Dadurch lasse sich das übertrieben schützende Verhalten vielleicht überflüssig machen.

Quelle: dpa14.02.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: