Hörverlust bei Demenz bekämpfen

Bei einer Demenz ist der Abbau der geistigen Fähigkeiten das Hauptproblem. Hörverlust beschleunigt diesen geistigen Abbau, ergab eine französische Studie. Der Prozess lässt sich aber mit einem Hörgerät verlangsamen.

 

Hörgeräte gegen den geistigen Abbau

Bereits vor zwei Jahren wiesen französische Forscher einen Zusammenhang zwischen Demenz und Hörverlust nach. Eine neue Studie des European Health Forum Gastein (EHFG) zeigt, dass die Versorgung mit Hörgeräten für Ältere und Demenzpatienten äußerst wichtig ist.  

 

Zwar sind die genauen Ursachen des gefundenen Zusammenhangs nicht vollständig geklärt, doch vermutet man bei Hörverlust eine Zunahme der geistigen Ressourcen hin zur Hörverarbeitung. Damit stehen weniger Kapazitäten für das Arbeitsgedächtnis zu Verfügung.

 

Die Forscher forden ein besseres Screening von Hörverlust im Rahmen eines Zehn-Punkte-Plans in einem neuen ökonomischen Modell. Besondere Beachtung sollten hier über 60-Jährige finden. Daneben sind Forschungsförderung, frühe und bessere Rehabilitation sowie Leitlinien von Bedeutung.

Quelle: Dr. Julia Hofmann21.10.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: