Wein oder Bier wirken auf Stimmung verschieden

Ob ein Glas Wein oder Bier, Spirituosen oder ein Longdrink – verschiedene alkoholische Getränke beeinflussen die Stimmung in unterschiedlicher Art und Weise. Während manche die Stimmung heben, sorgen andere vielleicht eher für aggressive Gefühle, wiesen Forscher nach.


Alkohol kann entspannen, aber auch aggressiv machen

Ob Alkohol eher für Entspannung sorgt, Energien auflädt oder eher müde, vielleicht sogar aggressiv macht, hängt zumindest zum Teil von der Art des konsumierten Alkohols ab. Das ergaben Untersuchungen von britischen Wissenschaftlern. Demnach stimmt die häufige Annahme, dass Bier und Wein nach getaner Arbeit entspannen können und härtere Drinks wie Schnaps oder Wodka häufiger zu aggressiven Gefühlen führen. Seit Jahrzehnten werden viele Spirituosen mit Aggressivität und Gewalt in Zusammenhang gebracht.

Die Forscher untersuchten die anonymisierten Daten der "Global Drug Survey", der größten Online-Beobachtung zum weltweiten Drogenkonsum Erwachsener. Neben vielen anderen Antworten auf Fragen, geben die Teilnehmer an, welche Art von Alkohol sie in verschiedenen Situationen konsumieren. 

Insgesamt konnten die Wissenschaftler auf die Daten von fast 30.000 Teilnehmern zwischen 18 und 34 Jahren aus 21 Ländern zurückgreifen. Es zeigte sich, dass die Befragten durchgehend unterschiedlich auf verschiedene Arten von Alkohol reagierten. Dabei waren Rotwein und Bier mit 52,8 Prozent am häufigsten mit Entspannung verbunden und fast 50 Prozent gaben an, Bier helfe ihnen dabei, "runterzukommen". Spirituosen waren dagegen am wenigsten mit Entspannung verbunden. Nur 20 Prozent meinten, sie förderten den Abbau von Spannung.


Alkoholabhängige entwickeln eher Aggressionen

30 Prozent hingegen meinten, Spirituosen ließen sie aggressiver werden. Das gaben nur 2,5 Prozent der Trinker roten Weins an. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer fand aber auch positive Wirkungen auf die Stimmung, sie fühlten sich selbstsicherer und energiegeladener. Über 42 Prozent fühlten sich nach dem Trinken von Spirituosen eher "sexy".

Allerdings beeinflussten Bildung und Alter die Ergebnisse sowie das Herkunftstland. Frauen erlebten seltener aggressive Gefühle infolge des Alkoholkonsums als Männer. Besonders häufig von aggressiven Emotionen betroffen waren alkoholabhängige Menschen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann29.11.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: