Wasserpfeife ist Rauchereinstieg

Unter Jugendlichen ist Wasserpfeiferauchen beliebt. Für viele erleichtert das den Einstieg zum Zigarette rauchen, so US-Forscher. Demnach greift etwa ein Fünftel der Jugendlichen, die Sisha rauchen, innerhalb von zwei Jahren zur Zigarette. Sie fordern, diese Produkte stärker zu kontrollieren.

 

 

Wasserpfeife - nicht immer harmlos

 

Wissenschaftler des Dartmouth College und der University of Piitsburgh beklagen, dass Sisha-Rauchen den Einstieg in das Rauchen von Zigaretten erleichtert. Aromatisierter Wasserpfeifentabak und der Oraltabak Snus, der in Europa nur in Schweden erhältlich ist, begünstigen den Einstieg. Snus ist in der übrigen EU verboten.

 

Die Forscher legen die Ergebnisse einer Studie mit über 2.500 Jugendlichen zwischen 15 und 23 Jahren zugrunde. Sie erfassten die Rauchgewohnheiten der Jugendlichen sowie die Veränderungen nach zwei Jahren.  Erfasst wurde auch, welche Jugendlichen noch nie geraucht hatten.

 

 

Tabakzusatz besonders gefährlich

 

Nach zwei Jahren zeigte sich, dass Jugendliche, die bereits Wasserpfeife oder Snus geraucht hatten, eher mit dem Rauchen begannen und auch mehr Zigaretten konsumierten, wenn sie regelmäßig rauchten.

 

Die Forscher fordern eine rechtliche Regulierung von Wasserpfeifentabak und Snus. Auch das Versetzen mir Aroma sei problematisch, ebenso wie das Marketing. In den USA ist Werbung in sozialen Medien nicht unüblich.

 

Quelle: Dr. Julia Hofmann22.12.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: