Test auf Schwangerschaftsdiabetes wird wohl Kassenleistung

Berlin (dpa/tmn) - Werdende Mütter können sich künftig wahrscheinlich auf Kosten der gesetzlichen Krankenkassen auf Schwangerschaftsdiabetes testen lassen. Das geht aus einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) der Ärzte, Krankenhäuser und Krankenkassen vom Donnerstag in Berlin hervor.  Vorgesehen ist demnach ein zweistufiges Verfahren: Durch einen Vortest sollen die Frauen erkannt werden, die Gefahr laufen, Schwangerschaftsdiabetes zu bekommen.

Diesen Schwangeren wird dann im sechsten oder siebten Monat der Schwangerschaft ein zweiter, entscheidender Zuckertest angeboten. Übersteigen die Blutzuckerwerte der Frau bestimmte Werte, erhöht sich das Risiko bestimmter, seltener Geburtskomplikationen. Sie lassen sich häufig schon dadurch vermeiden, dass die Betroffenen sich anders ernähren und körperlich aktiver sind - wenn der Diabetes rechtzeitig erkannt wird. Das Bundesgesundheitsministerium muss den G-BA-Beschluss noch prüfen, bevor er in Kraft treten kann.

Quelle: dpa16.12.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: