Neues Prüfsiegel für Eiprodukte

Ein neues Prüfsiegel soll Verbrauchern Sicherheit über die Herkunft verarbeiteter Eier geben. Der Verein für kontrollierte alternative Tierhaltung (KAT) in Bonn vergibt das Logo für Lebensmittel, bei deren Herstellung nachweislich keine Eier aus Käfig- oder Kleingruppenhaltung verarbeitet wurden. Erkennbar sind sie an der Aufschrift «Kontrolliert durch KAT». Bei losen Eiern lässt sich schon länger anhand der aufgedruckten Nummer nachverfolgen, woher sie stammen und wie die Legehennen gehalten wurden. 

In vielen Produkten sind Eier verarbeitet, ohne dass das Verbrauchern immer gleich bewusst ist. Das im Eigelb enthaltene Carotinoid gibt beispielsweise Brotaufstrichen einen kräftigen Farbton, wie der Verein erläutert. Der Dotter enthält außerdem den biologischen Emulgator Lecithin, der nicht nur Mayonnaise und Soßen stabilisiert. In Shampoos oder Spülungen pflegt er strapaziertes oder trockenes Haar. Eier sind dem KAT zufolge außerdem oft Grundlage der Impfstoffherstellung und dienen dazu, Flüssigkeiten zu klären. So binde Eiweiß etwa Trübstoffe in Rotweinen.

Quelle: dpa13.10.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: