Hautbiopsie in wenigen Minuten

Eine Gewebeprobe aus der Haut erforderte bisher eine Betäubung, mehrere Instrumente und einige Handfertigkeiten des Arztes. Mit einem neuen Gerät fällt das alles weg und innerhalb weniger Minuten liegt die Probe vor und kann ins Labor gesendet werden. Das Gerät spart dem Patienten die Betäubung und dem Arzt wertvolle Zeit.

 

 

"Klick", die Hautprobe ist entnommen

 

Das von spanischen Forschern entwickelte Gerät zur Entnahme einer Hautprobe sieht aus wie ein Stempel. Ein kurzer "Klick" und die Probe ist entnommen, ohne dass eine Betäubung notwendig ist.

 

Die Madrider Forscher beschreiben das Gerät als klein und kompakt. Das Schneiden der Haut und die Gewebeentnahme funktioniert automatisch und Hygienestandards werden eingehalten. Mit der neuen Technik könnte sich die Zeit bis zur Diagnose einer Hauterkrankung verkürzen. Das ist besonders für Patienten interessant, die aufgrund einer möglichen Hautkrebsdiagnose angespannt auf Ergebnisse warten. Daneben könnten Ärzte in kürzerer Zeit mehr Biopsien entnehmen und deshalb mehr Patienten behandeln.

 

Noch ist das Gerät ein Prototyp. Die Forscher möchten ihre Erfindung bekannter machen und Produktionsfirmen finden.

 

 

Quelle: Dr. Julia Hofmann26.05.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: