Haustiere bei allergischen Kindern besser abgeben

Baierbrunn (dpa/tmn) - Reagieren Kinder auf das eigene Haustier allergisch, sollte der Vierbeiner besser abgegeben werden. Denn das Tier aus dem Kinderzimmer fernzuhalten, bringt nichts. Die Härchen wirbeln fast unsichtbar durch die Luft und haften an sämtlichen Gegenständen. Dadurch werden die Atemwege permanent gereizt, so dass Kinder ein allergisches Asthma entwickeln können, erläutert Franziska Ruëff von der Klinik für Dermatologie und Allergologie der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Reagieren Kinder trotz tierfreier Wohnung weiterhin allergisch, ist das kein Grund zur Sorge. Denn manchmal kann es bis zu einem Jahr dauern, bis die allergenen Partikel aus der Wohnung verschwunden sind, erläutert die Dozentin in der Zeitschrift «Baby und Familie» (Ausgabe 10/2011).

Quelle: dpa-tmn05.10.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: