Hautkrebs: Untersuchung durch Partner lohnt

Partner, die die Haut regelmäßig auf Veränderungen dunkler Male prüfen, können einen wertvollen Beitrag für die frühzeitige Entdeckung des schwarzen Hautkrebses leisten. Das zeigt eine Untersuchung im Fachjournal "JAMA Dermatology" der amerikanischen Medical Association.


Hautkrebs kann an schwer einzusehenden Körperpartien entstehen

Wie nützlich häufige Untersuchungen durch geübte Partner sein können, um schwarzen Hautkrebs auf die Spur zu kommen, zeigt eine aktuelle Studie von Wissenschaftlern der North Western University in Illinois. Besonders wertvoll wirken Hautchecks offenbar bei Frauen, die bereits einmal Hauveränderungen beziehungsweise ein Melanom entwickelt haben. In der Studie entdeckten geübte Personen mehr Veränderungen dunkler Hautmale ("Leberflecken") als nicht geübte.

Körperbereiche, in denen es häufiger zur Entwicklung von Schwarzem Hautkrebs kommt, sind selbst oft nicht einfach einzusehen und oftmals sind sie auch nicht so leicht mit Sonnenschutzmitteln zu erreichen. Solche Hautareale befinden sich zum Beispiel hinter den Ohren, im hinteren Bereich der Knie, auf dem Kopf und an der Haut der hinteren Bikinizone. 

"Viele Körperstellen ließen sich Frauen, die an der Studie teilnahmen, manchmal nicht gerne näher von ihrem Partner inspizieren", so die Studienautoren. Es wurde ihnen aber mit der Zeit klar, dass es nur um die reine Beurteilung der Hautmale ging und Schamgefühle nahmen ab.


Hautkrebsscreening: Fähigkeiten der Partner ergänzen sich

In der Studie hatten Partner von Personen, bei denen eine Frühform des Schwarzen Hautkrebses diagnostiziert worden war, zwei Jahre lang häufige Untersuchungen der Haut vorgenommen. Mit der Zeit stieg die Zuversicht und das Vertrauen in die eigene Fähigkeit, veränderte Hautmale zu erkennen. Auch das gegenseitige Vertrauen in die Fähigkeiten des anderen stieg mit der Zeit an.

Daneben zeigte sich, dass sich die Fähigkeiten der Partner optimal ergänzten. Während Männer Veränderungen der Ränder von Hautmalen besser erkannten, waren Frauen hinsichtlich der Beurteilung von Farbveränderungen zuverlässiger. Die Forscher hoffen, mit der Methode Frühformen des Melanoms früher zu entdecken. Schwarzer Hautkrebs ist die bösartigste Form des Hautkrebses, denn er breitet sich im Körper schnell aus. Spät erkannt, ist eine Heilung meist nicht mehr möglich. An der Studie hatten 395 Personen teilgenommen. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann20.12.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: