Geräusche anders wahrnehmen

Menschen mit einem chronischen Tinnitus können lernen, das dauerhafte Rauschen und Klingeln im Ohr abzumildern. Darauf weist die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) in München hin. Bei der kognitiven Verhaltenstherapie lernen Betroffene, das Geräusch als ein weniger störendes zu bewerten.

Als Beispiel nennt die UPD den Lärmpegel einer stark befahrene Straße und Meeresrauschen. Beide sind ungefähr gleich laut. Der Verkehrslärm wird allerdings wie das Pfeifen im Ohr als störend wahrgenommen, das Rauschen des Wassers wirke hingegen positiv. Tinnitus-Patienten könnten mit Übungen lernen, das Ohrgeräusch auf ähnliche Weise als nicht unangenehm wahrzunehmen. Linderung könnten auch Entspannungstechniken und spezielle Tinnitus-Hörgeräte schaffen.

Quelle: dpa04.02.13Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: